Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Wilfried Duventester

Jahrgang 1946 (Hamm/Westfalen), Studium der Architektur an der TU Berlin. Nach Jahren der Arbeit als Architekt, Bauzeichner und Bauleiter, entdeckte er seine Liebe zur Kunst, verließ die Architektur und begann 1979 sein autodidaktisches Studium der Malerei.

Von 1985 bis 1993 arbeitete Wilfried Duwentester als Maler und später auch als Bildhauer in Berlin. Seit 1994 lebt und arbeitet er in Görzhausen, in der Mecklenburgischen Schweiz. Mehr unter http://www.duwentester.com/Wilfried_Duwentester/Vita.html

Wilfried Duwentester vor seinem historischen Schafstall - heute sind hier Wohnungen, Atelier und Ausstellungsräume untergebracht, hier ist aber auch noch viel Platz zum Feiern!

 

Anlässlich von "Kunst offen" besuchte ich vor vielen Jahren seine Ausstellung. Allerdings sahen alle Besucher damals den Künstler nicht. Als ich angesprochen wurde, ob ich der Künstler sei, bin ich im Haus auf die Suche gegangen ... erfolglos.

 

Getroffen habe ich ihn dann beim Verlassen der Ausstellung am Parkplatz - er kam damals von Nachbarn, bei denen er zu Mittag gegessen hatte. So kamen wir dann ins Gespräch.

 

Jetzt besuche ich jedes Jahr mehrmals Görzhausen und Wilfried Duwentester, einmal um nachzufragen, was es an neuen Werken, Ausstellungen und Tipps gibt. 2015 war es die Ausstellung in den Ruinen der Kloster- und Schlossanlage Dargun: "Wald oder was"

 

Hier links ein Blick in den mittleren Teil des Schafstalls nach seinem Umbau in den 90-er Jahren.

 

Zum anderen ist auch der Skulpturenweg mindestens genau so interessant wie der historische Skulpturenweg, der fast 200 Jahre älter ist.

 

http://www.duwentester.com/Wilfried_Duwentester/Skulturenweg.html

 

Und nun die Geschichte der Entstehung "meiner beiden Wächter", die jetzt in Köln stehen:

Der Wunsch: Es sollten Wächter aus Kirschbaumholz entstehen. Doch Kirschbäume im Wald? Eigentlich undenkbar, denn die kleinen Sprößlinge sind beim Wild äußerst beliebt. Doch 1945/46 gab es kein Wild (wg. Hunger der heimischen Bevölkerung)....
Und 2010 waren alle Kirschbäume in den Wäldern 65 Jahre alt.
aus diesem Stamm werden 2 Wächter der Marke Duwentester entstehen - hier ist das Atelier in Görzhausen.
und -zig Arbeitsstunden später sind die ersten Elemente fast fertig
Die Wächter werden verpackt für die Fahrt nach Köln ...
... und hier stehen sie z.Zt. - neben alten Kirschbaummöbeln
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum