Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Behren-Lübchen

Das Dorf zwischen Gnoien und Bad Sülze hat Geschichte ... denn erwähnt ist: "die Dänen unter Kanut im Jahre 1184 vorüberziehen, ohne sie zu erobern", die Burg hieß Lubechinka, bewohnt bis spät im Mittelalter. (Schlie, Bd. 1, S. 503 FN 1) Davon ist heute nichts mehr zu sehen. Der See, in dem die Burg stand, ist verlandet. Ausgrabungen 1959/1961 belegen Bauperioden im 11. und 12. Jh.

Eine Skizze der Kirche bei Schlie (Bd. 1, S. 504, unten) zeigt, dass an der Stelle des Bildes unten ein Eingang war, zwischen Turm und Kirche kein Durchgang - ein Wehrturm also.

Um zu zeigen, wie der sorgfältige Chronist Schlie gearbeitet hat, hier auch die beiden folgenden Seiten:

Schade, dass die Kirche nicht geöffnet war - wir hätten wohl alles so vorgefunden, wie es Schlie vor ca. 140 Jahren aufgeschrieben hat.

 

Das Gutshaus aus dem 18. Jh. ist heute teilweise bewohnt; neue Fenster lassen erkennen, dass das so bleiben soll. Ebenfalls unter Denkmalschutz neben der Kirche das Pfarrhaus, der  alte Speicher (im Verfall) sowie der Friedhof mit Statue, Eingangstor, Leichenhalle und Mausoleum.

Oben das Gutshaus 2014, unten 2019. Der Vorraum am Eingang ist verschwunden, gerade sind neue Fenster eingebaut.

Oben in der Galerie auch Bilder von verfallenden Speichern und Wirtschaftsgebäuden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum