Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Alt-Kaster nordwestlich von Köln

Eigentlich war geplant, das Dorf im Rahmen des Tagebaus Frimmersdorf abzubaggern - doch die lange Geschichte und höhere Mächte hatten das 1954 verhindert. Geblieben ist ein Ort, der ein geschlossenes Bild einer mittelalterlichen Stadt vermitteln kann. 

Bereits 1543 hätte es das Ende von Alt-Kaster bedeuten können, denn in mittelalterlichen Kämpfen wurde die Burg (unten) schon stark zerstört.

Aber zum Ende des 30-jährigen Krieges wird Kaster wieder erobert in vollends zerstört.

Heute sind nur noch Reste vorhanden, eher zu erahnen  ...

Dann 1796 ziehen französische Truppen ein und Kaster wird französisch bis 1815.

Man ist hier stolz, dass Alt-Kaster natürlich mehrere Auszeichnungen bekommen hat, u.a. die Goldmedaille im Wettbewerb 'Unser Dorf soll schöner werden' ... in jeder Hinsicht

Eigentlich dachte ich, dass Ablasshandel und Ablassrituale aus dem Mittelalter stammten. Doch offensichtlich konnte man 1852 hier an dieser Stelle fünf mal "Vater unser', 5 mal 'Ave Maria' und 'Ehre sei dem Vater' beten ... und schon waren alle Sünden der letzten fünf Jahre vergeben. Unsere Vorfahren waren schon originell, oder?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum