Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Juli 2022

31. Junli 2022

Sie heißen Wiktor Dudar, Journalist; Iwan Dumanow, Finanzbeamter; Olha Dudnik, Lebkuchenbäckerin; Semion Oblomei, Gärtner; Witali Sapilo, Fussballer; Juri Dadak (Ruf), Dichter; Irina Zwila, Schriftstellerin; Denis Antipow, Koreanisch-Dozent; Roman Ratuschni, Aktivist und Bürgerrechtler; Maxim Kagal, Kickboxer; Olexandra Anikijewa, Studentin; Pascha Lee, Schauspieler und Fernsehmoderator usw. ... "In der Ukraine kämpfen seit Kriegsbeginn Männer und Frauen, die erst seit kurzem Soldaten sind. Zweihundert pro Tag sterben auf ukrainischer Seite. Ihre Geschichten erzählen, wie der Krieg eine Gesellschaft verändert und versehrt. Was kostet der Krieg? Seit einigen Wochen sagen die Ukrainer: 200 Soldaten pro Tag. Eine Zahl, die verbirgt: 200 Soldaten sind 200 Leben. Viele der Gefallenen waren vor dem 24. Februar 2022 Zivilisten. Aber seit Kriegsbeginn haben sich Zehntausende Ukrainer und Ukrainerinnen bei der Armee und den Territorialverteidigungskräften gemeldet, um ihr Land zu verteidigen. Sie wurden Soldaten, kämpften – und starben. Hinter jedem Toten stehen eine Vielzahl Menschen, die an ihn denken. Ein gefallenes Regiment hinterlässt eine Armee an Trauernden." so die Neue Züricher. Die Details stellen neue Betroffenheit her, wenn sich die Nachrichten Tag für Tag wiederholen ...

Die Kulturkirche Ost ist schon eine einzigartige Location... Und hier hat der Club 68 eine Gemeinschaftsausstellung mit Fotografie, Malerei und Tanz von sieben freischaffenden Künstlerinnen kuratiert. Begleitet wird die Ausstellung von Deutschlands erster inklusiven Wanderausstellung 'Inklusion im Blick - mit allen Sinnen Kunst erleben'. Unter den zahlreichen Exponaten beeindruckend das Foto unten rechts von Rasso Bruckert: "Verdammt! Warum glotzt ihr immer nur auf meine kurzen Arm? Schaut mich doch an so wie ich bin! Von oben bis unten. Das alles bin ich," so Dany im Februar 1998 als Fotomodell.

30. Juli 2022

Heute im Kino 'Der perfekte Chef'': "Mit Oscarpreisträger Javier Bardem („No Country for Old Men“) in der Hauptrolle entstand eine bissige schwarze Komödie über das Arbeitsleben in einer Fabrik in Spanien. Es ist bereits die dritte Zusammenarbeit zwischen Bardem und Regisseur Fernando León de Aranoa („Loving Pablo“) und konnte nach dem Kinostart in Spanien nicht nur das Publikum begeistern, sondern gewann bei den Goya Awards 2021, dem Spanischen Filmpreis, die wichtigsten Preise des Abends, unter anderem für den Besten Film  und den Besten Hauptdarsteller," so Kino.de. Genau die richtige Einstimmung zum anschließenden Besuch im Petersberger Hof ...

Schnappschuss vom Heumarkt: Mitten im Gewusel von Autoverkehr, emanzipierten Radfahrern, spätpubertierenden E-Rollerfahrern und Touristen steht da auf dem Grünstreifen seelenruhig ein Hobbymaler ...

29. Juli 2022

Irgendwie habe ich darauf gewartet ... jahrelang habe ich in der unmittelbaren Nachbarschaft am Berufskolleg an der Lindenstraße (BKaL), Nebenstelle Richard-Wagner-Straße, gearbeitet. Ständig kam ich an der Baulücke einige Häuser weiter vorbei. Wechselnde Plakate des Eigentümers machten den fatalen Eindruck eines Irren ... hätte ein Reichsbürger sein können. Zwar hatte er sich im Kaufvertrag dazu verpflichtet, das Grundstück nach Erwerb zu bebauen. Doch 15 Jahre lang weigerte er sich und verlor in allen Instanzen. 1,3 Mill. Euro hat er in der Zwischenzeit als Strafe gezahlt. Damals habe ich mir schon gedacht, dass nur sein Tod die Posse beenden könnte. Und das ist inzwischen passiert. Mal sehen, was die Erben nun planen. Eigentlich ging ich davon aus, dass Eigentum verpflichtet, vor allem dann, wenn es auch noch im Kaufvertrag steht.

Das war ja eine originelle Überraschung mit diesem grünen Springer. Bei mir ist er aber immer nur munter weitergeklettert. Heute Abend habe ich ihn aber nirgends finden können ...

28. Juli 2022

Als ich den Kommentar las: '"Selbst wer kein Fan von Animationsfilmen ist, sollte sich dieses Hichlight nicht entgehen lassen. Der tiefschwarze, anarchistische Humor trifft ins Mark." (Programmkino.de) habe ich auch meine Abneigung überwunden und mir heute Willkommen in Siegheilkirchen gegönnt. Gute Wahl ...

Wenn ich morgens beim Rasieren aus dem Fenster schaue, könnte ich den Eindruck haben, dass ich irgendwo auf dem Land lebe. Auch wenn ich am späten Nachmittag von der Ostheim-Haltestelle der Linie 9 nach Hause gehe, kommt dieser Eindruck ... doch rechts liegen die 70-er-Jahre-Häuser des 'Badischen Viertels' von Ostheim und links das Waldbadviertel ... Bilder können die Wahrheit auch gut unterschlagen.

27. Juli 2022

Der Kölner Stadtanzeiger ergänzte den Titel der Ausstellung und des neu erschienenen Bildbands heute 'Der Kölner Sammler Michael Horbach feiert die unverschämte Schöhnheit des Achselhaars'  ... in der Tat ist u.a. auch viel Achsel- und Schamhaar zu sehen. "Es wird weder die wilde Frau noch ein verlorenes Paradies beschworen. Horbachs Bilder sind eher ein Plädoyer gegen das Puppenhafte in der Frau und gegen das serielle Sexspielzeug mit glatter Oberfläche ..." In Buch und Ausstellung über 130 Fotos namhafter Künstler, von klassischen Aktaufnahmen von Edward Weston ('Nude' aus 1937) bis zu erotischen Fotografien von Helmut Newton (unten rechts 'Portrait of Violetta' 1979), von Man Ray ('Erotique Voilée, Meret Oppenheim' 1933), Ben Hopper ('Maya Felix for Natural Beauty' 2014, unten links) oder Will McBride ('Zeig mal' 1970, Foto oben rechts).

Beim Umsteigen am Heumarkt entdecke ich die neue Einrichtung der Aids-Hilfe: Café Bach, gleich am Bahnsteig gegenüber. Und gleich mit einer Aktion! 82 Drogentote ... in 2021 in Köln ...

26. Juli 2022

Heute kam ich zu Fuß an der fast fünf Meter hohen Bronzefigur vor dem Auktionshaus Lempertz am Neumarkt vorbei - in der Stadtrevue hatte ich davon gelesen ... "Ein befremdlicher, verblüffender , also faszinierender Anblick, denn die in einen gewaltigen Mantel gehüllte kräftige Gestalt vereint in einer theatralischen, schroffen Geste Trotz, Stolz, Widerwillen und Energie. Als würde sie zurückprallen vor den gestalterischen Zumutungen des Neumarkts, der dort gebotenen Version der menschlichen Komödie, ..."  so der Autor Jens Peter Koerver. Das Original stammt aus dem Jahr 1898. 'Denkmal für Honoré de Balzac' von Auguste Rodin - die Kopie hier in Köln ist eine Leihgabe des Auktionshauses Lempertz wenige Schritte weiter.

25. Juli 2022

Vor fünf Jahren habe ich den Film Der Vorname verpasst, heute Abend hat sich das Warten gelohnt. 

" ... eine amüsant-entlarvende Gesellschaftskomödie, die überwiegend von ihren knackigen Dialogen lebt. Streckenweise entfalten sie eine derartige Wucht, dass sie, was Eleganz und Esprit betrifft, der Virtuosität Aaron Sorkins sehr nahe kommen. An dem Schnellfeuergerede scheinen auch die Darsteller Gefallen zu finden. Die Spiellust ist ihnen in jeder Szene anzusehen, was daran liegen mag, dass ein solch intensives Ensemblestück ihnen Raum gibt, sämtliche Register ihres Könnens zu ziehen. Umwerfend ist vor allem die Performance von Christoph Maria Herbst, der mit aggressivem Sprachduktus und vielsagender Mimik überzeugt. Wenn seine Figur in den Angriffsmodus schaltet, erinnert sie teilweise an Herbsts Paraderolle als Bernd Stromberg. Selbstüberschätzung paart sich mit Humor, Eloquenz mit sozialer Unbeholfenheit," so die KinoZeit. Und Caroline Peters ist auch dabei ... ein tolles Team ... Dafür habe ich auch Fat Freddy's Drop im Tanzbrunnen sausen lassen - gut, dass ich noch keine Karte online gebucht hatte... unten ein Screenshot vom Film ....

24. Juli 2022

Heute vor 100 Jahren wurde der deutsche Außenminister Walther Rathenau in seinem offenen Coupé auf dem Weg zu seinem Amtssitz in der Wilhelmstraße aus einem anderen Auto heraus erschossen. Er war seit Jahren von Antisemiten, Rechtsradikalen und Nationalisten attackiert als Jude, als Kapitalist, als Kriegsprofiteur, als Volksfeind ... irgend jemand musste ja an der Niederlage im Ersten Weltkrieg schuld sein. Trotz der Drohungen verzichtete er bei seinen täglichen Fahrten zum Arbeitsplatz und zurück auf Leibwächter oder anderen Schutz. Die rechtsterroristischen Organisation Consul (O.C.) hatte zuvor schon Matthias Erzberger und Philipp Scheidemann umgebracht ... Rathenau gehörte der linksliberalen DDP an, Vorgängerpartei der FDP.

Heute fiel mit ein Plakat in die Hände - offensichtlich von 'Die Partei'. Eine Anspielung auf die Schlagzeilen in diesen Tagen ... auf der einen Seite die rigorose Ablehnung irgendeines  Nachfolgemodells des 9-Euro-Tickets durch den Porschefahrer Lindner, auf der anderen Seite die enge Kooperation zwischen FDP und Porsche schon während der Koalitionsverhandlungen. Es geht um den Fortbestand des Verbrennungsmotors ... mal sehen, was da noch ans Tageslicht kommen wird ...

Heute gab es wieder einmal eine der Folgen "Die 100 besten Lieder ... " auf Radio1 vom rbb. Diesmal ging es um die Neue Deutsche Welle. Ich hatte zwar keine Zeit, die 10 Stunden durchzuhören, war aber neugierig, wer "gewonnen" hatte: Platz 1: Ideal mit 'Blaue Augen' vor Platz 2 Grauzone mit 'Eisbär'. Ich selber bin zwar kein Fan der NDW, aber neugierig war ich trotzdem ...

23. Juli 2022

Während ich wieder ein neues Rezept für Zucchini ausprobiere - diesmal ein Rezept von Nachbar Benedikt - lausche ich den Worten von 'Kinoking' Knut Elstermann (Radio1 vom rbb) und seinen Filmkritiken. 

Und als er über Der Sommer mit Anaïs sagt: "Die französische Schauspielerin Charline Bourgeois-Tacquet stellt sich mit diesem Debütfilm als sehr begabte und sehr sichere Regisseurin vor. Sie vermag es, mit leichter Hand eine sinnliche Liebesgeschichte voller Turbulenzen, Wendungen, Missverständnissen und Leidenschaften zu erzählen, in der es überhaupt keine Gewissheiten gibt,"  war mir klar, dass der Abend im Kino beginnt. Ob es sich dabei unbedingt um eine romantische Komödie handelt, mag bei oberflächlicher Betrachtung stimmen.

Und wieder war ich begeistert vom 'französischen Film', einfach weit weg von amerikanischer und deutscher Kost. Also habe ich zum Abschluss des Tages noch aus der ARTE-Mediathek 'Eine Sommerliebe' gegönnt ... aus den gleichen Genre. Und nicht umsonst vergleichen Kritiken ihn mit 'La vie d'Adèle' (Blau ist eine warme Farbe) - einer meiner Kino-Highlights

22. Juli 2022

Heute Abend im Luxor: Dina Summer, Kalipo und Local Suicide. Die Beschreibung war schon korrekt: "Zwei Synthesizer, ein Mikrofon. Stampfende Discobeats unter ratternden Basssequenzen. Ein Sound, dessen Wurzeln in Italo Disco Klassikern, New Wave und Punk ruht." Am kommenden Montag kommt ihr erstes Album heraus, heute war ihr zweiter Bühnenauftritt. Und ihr Video ist für mich bislang die Nr. 1 in diesem Jahr: Rimini. Einfach sensationell ...Auch nicht schlecht: Passion

22. Juli 2022

Am kommenden Montag kommt das erste Album von Dina Summer & Co. heraus, heute war ihr zweiter Auftritt auf einer Bühne - im Luxor. "Zwei Synthesizer, ein Mikrofon. Stampfende Discobeats unter ratternden Basssequenzen. Ein Sound, dessen Wurzeln in Italo Disco Klassikern, New Wave und Punk ruht." ... so die treffende Bschreibung ... In Köln erst eine überschaubare Fangemeinde - gespielt wird sie ja auch eher auf Radio1 vom rbb. Und das Video Rimini hat das Zeug zu meiner Nr. 1 in diesem Jahr zu werden, einfach der Knaller!

21. Juli 2022

Rückfahrt von Waren an der Müritz nach Köln - nicht ohne eine kleine Rundreise in McPomm, wieder einmal in 'Nordwest-Mecklenburg' in der Nähe von Gadebusch und Schönberg. Kleine Dörfer mit Geschichte ... so auch Kirch Mummendorf. Zufällig war die Kirche geöffnet, denn ein Mitglied des Fördervereins hatte festgestellt, dass die alte Turmuhr einige Stunden 'nachging'. Sicherlich gibt es in Deutschland zwei oder drei wohl eher betagte Fachleute, die in der Lage sind, hier Hilfe zu leisten ... doch ob die nun nach Kirch Mummendorf fahren werden? Da erführ ich, wie das heute geht: WhatsApp-Foto und Whatsapp-Sprachnachricht hin, Auskünfte und Hilfestellung auf dem gleichen Weg zurück! Sensationell!

Die Fahrt wieder abwechslungsreich - erst brennendes Auto auf der Gegenfahrbahn und 5 km Stau. Dann selber im Stau bei Bielefeld, Vollsperrung nach Unfall. Plötzlich stehen vier Reihen auf drei Spuren. Dann das 'deutsche Problem', das Reißverschlussverfahren, das Reduzieren von vier auf zwei Spuren. Einfach eine Charakterfrage. Wer sonst nichts zu Lachen hat, der will hier einmal als Sieger auf der Bahn stehen ...

... Und schließlich der große Spaß: Der berühmte 100-km-Blitzer vor Leverkusen. Während ich planmäßig von 120 auf 100 km entschleunige, blinkt mich ein fetter SUV in weiß von hinten an. "Aus dem Weg" und  braust los. Schade, dass ich das Gesicht des 'sportlichen' Fahrers nicht sehen konnte, als von links und rechts rote Blitze schießen ... nur kommunale Mitarbeiter haben Zugriff, wenn sie die Knolle verschicken - aber das geht wahrscheinlich auch schon vollautomatisiert.

20. Juli 2022

Heute Abend nach zwei Jahren Pause mal wieder die Müritz-Saga auf der Freilichtbühne in Waren an der Müritz ... nicht 3000 Zuschauer wie in Ralswiek bei 'Störtebeker', sondern nur 300. Viele Laiendarsteller aus Waren und einige Profis. Vorn bekommt man sogar noch den hochgespritzten Sand ab, wenn einer der Reiter vorbeisprintet ... um 22 h zeigte das Termometer noch 29°. 

19. Juli 2022

Fantastischer Sommertag ... wenig Bewegung, Suche nach dem kleinen Durchzug. Für die nächsten beiden Tagen notiert der Nordkurier 41° und 40° Höchsttemperatur. Da werde ich mich überraschen lassen. 

Unten mein Erfrischungsort an der Müritz  und oben mein Erholungsort im Garten.

Erfreulich der Gegenwind für Erdogan in seinem Kampf gegen die Kurden. Was sonst noch beim Treffen Iran, Russland und Türkei herauskommen wird? 

18. Juli 2022

Alle warten auf die beiden mutmaßlich heißesten Tage des Jahres, Dienstag und Mittwoch. Vorsichtshalber habe ich heute schon ganztägig im Garten gewirkt ... dabei ist mir der Insekten-Geräuschpegel aufgefallen ... die scheuen Falter sind ja eher laut- und rastlos unterwegs, dafür brummen Bienen, Wespen und Hummeln hier im Blütenmeer aus Borretsch, Oregano & Co.

Und besonders erstaunlich ... jetzt gedeihen offensichtlich auch zwei Tomatensorten bei mir, denen Berieselung nichts ausmacht ... die erste schwarze Mini-Tomate ist da!

17. Juli 2022

Rückreise von Sassnitz über Putbus ... unten ein Blick auf die Orangerie und die unglaublichen Bäume im alten Schlosspark ohne Schloss ... das wurde nämlich zu DDR-Zeiten (1962) gesprengt und abgetragen.

16. Juli 2022

Letzter Rügentag beim 'Tag am Meer-Festival' in Prora  ... köstlich: alle Kinder (Eintritt frei) mit fetter Kopfhörern - auf die Eltern hatten sie vorher ja auch nicht gehört.

15. Juli 2022

Ein MUSS bei einem Rügenurlaub: der Baumwipfelpfad in Prora und die Störtebeker-Festspiele in Raöswiek natürlich 

14. Juni 2022

Der Westen von Rügen war bislang von mir weniger 'abgegrast' worden. Heute standen Halbinsel und Insel Ummanz im Blickpunkt ...

Oben einige der vielen steinernen Gedächtnisse, von denen es etliche gibt, die verfallen (oben das untere Foto des Gutshauses in Varbelitz),  einige, deren Verfall wie oben links in Pansevitz zum Denkmal wurden, und schließlich die Sakralbauten, die spätestens nach der Wende saniert wurden. 

Unter einige Highlights der Natur ...

13. Juli 2022

Besuch der Kreidefelsen = Wanderung vom Königsstuhl nach Sassnitz  ... oben am Abgrund und unten am Geröllstrand. Muss man erwandert haben!

12. Juli 2022

Der zweite Tag auf Rügen in diesem Jahr stand im Zeichen des Tourismus:

Strandleben in Binz, Reise mit dem Rasenden Roland, Schnorcheln am Strand von Sassnitz. Das Foto unten zeigt, wie Touristen andere Touristen fotografieren. Dieses partielle Spiegelbild am Rasenden Roland hat ein Tourist fotografiert, ich nämlich.

11. Juli 2022

Die Rügen-Woche beginnt ... mit dabei Nici, Hanna, Merle und David. Heute über Rostock, Warnemünde, Stralsund nach Sassnitz ...

10. Juli 2022

Unten ein Blick in das Treiben beim Müritzfest in Waren an diesem Wochenende. Im Westen sind es Schützenfeste, in den neuen Bundesländern Jahrmärkte immer mit einem Mittelalterspektakel und neben den Buden mit Flüssigem und Überflüssigem z.B. auch mit Kinderarmbrustschießen - 6 Schuss für 3 €, wie ich im Vorübergehen sah. Und viele Schausteller in dem Mittelalter nachempfundenen Gewändern.

Wer nicht da war, hat nichts verpasst: Es gibt an jedem Wochenende eine Auswahl solcher Märkte und auch Trödelmärkten ...

9. Juli 2022

Back in McPomm ...

... und im Garten alles üppig und bunt, dank Sabine 

8. Juli 2022

In den frühen Morgenstunden ist Enkel Nils 'großer Brunder 2022' geworden - so hatte sein T-Shirt an Heilig Abend schon angekündigt. Noah und Jana sind die Namen des Zwillingspärchens! Alle sind happy! 

Neben den vielen interessanten neuen Titeln, die ich mit Shazam aufgesammelt habe, ist mir der von Dina Summer besonders aufgefallen. Besser gesagt: von Dina Summer, Kalipo und Local Suicide - so heißt das Trio! Und Rimini ist der Hit!  Und das beste ist: Am 22. Juli auf der Bühne im Luxor"Ciao, Dina Summer! Zwei Synthesizer, ein Mikrofon. Stampfende Discobeats unter ratternden Basssequenzen. Ein Sound, dessen Wurzeln in Italo Disco Klassikern, New Wave und Punk ruht. Kombiniert mit Electroclash der Nullerjahre – der 2022 Sommersound vom Strand bis zum Club ist gesetzt. Das Trio Dina Summer bricht mit den trägen Konventionen und katapultiert uns direkt in ein neues Jahrzehnt der Dark Disco. Kantige Beats treffen auf plakative Melodien und gehen perfekt in Einklang mit poppigen Hooks, die von Dinas einzigartiger Stimme getragen werden ...  Diesen Sommer erscheint endlich das Debütalbum „Rimini“ am 15.07.22 auf Vinyl, MC und digital bei Audiolith. Das Credo für diesen Sommer lautet: andiamo in discoteca!"   Und ich hab ne Karte ...

7. Juli 2022

"Lindner will Gelder für Langzeitarbeitslose offenbar massiv kürzen" das ist die eine Nachricht; selbst die CDU hat da Bedenken. Und das Bundesverfassungsgericht hat außerdem kürzlich noch entschieden, dass Kürzungen am Existenzminimum nicht rechtens sind. Die andere Nachricht: "Lindners glamouröse Hochzeit ist das falsche Signal!" Aber nur kein Neid, bitte! Vor allem, wenn man bedenkt, dass mehr als die Hälfte der "Zweitehen" ohnehin mit einer Scheidung ende. Ärgerlich nur, dass der Steuerzahler für den enormen Sicherheitsapparat herhalten muss.

Seit heute neu im Kino: Corsage ... und mein entscheidender Kinoratgeber Knut Elstermann (Radio1 vom rbb) gibt 5 von 5 Sternen. Also erste Präferenz! Und rbbKultur: "Vicky Krieps spielt die berühmte Kaiserin jenseits der charmant weichen Sissi-Haftigkeit von Romy Schneider, ganz kantig, streng und widerständig, als 40-jährige Frau in der Lebenskrise. Ihre Kaiserin ist selbstbewusst, klug und wachsam und treibt mit ihrer Eigenständigkeit Risse ins Korsett ihrer Zeit. Wo sie kann, sprengt sie das Protokoll und die Erwartungen, die an sie gestellt werden. Und immer wieder flieht sie aus Wien - nach England zu einem verflossenen Liebhaber oder nach Bayern, zu ihrem Freund, König Ludwig (Manuel Rubey), bei dem sie sich ganz natürlich geben kann, mit dem sie die todessehnsüchtige Melancholie teilt." Echt originell am Rande:  Der Stones-Titel "As Tears Go By" mit Marianne Faithfull 1964 auf Platz 9 der UK-Charts, wird von einer Harfenspielerin vorgetragen ... und überraschend passend: Soap& Skin-Sängerin Anja Plaschg mit ihrem Titel "Italy" am Ende des Films!

6. Juli 2022

Ein interessanter Tag: Heute habe ich mich endlich wieder mit Reinhard Bauske getroffen ... nach 44 Jahren haben wir uns wieder gesehen. Damals war er als mein Nachfolger als AStA-Vorsitzender  wieder ins Studentenleben zurückgetreten; Sascha Baranikow, auch einer von uns, den UNABHÄNGIGEN, war als neuer AStA-Vorsitzender gewählt worden. Dann haben wir uns aus den Augen verloren, weil er Köln verlassen hat. Nach so vielen Jahren war das ein interessanter Abend, der fortgesetzt werden muss.

Rone, unter dem bürgerlichen Namen Erwan Castex geboren, läuft derzeit ständig bei mir. Tolle Musik: Hier einige Beispiele von Rones Website - bin begeistert! Unten ein autorisiertes Foto 'bei der Arbeit'. Freue mich schon auf ein Konzert bei meiner nächsten Fahrt in den Norden ... Beispiel 'Brest' oder auch 'Bye Bye Macadam (Official Video)'

5. Juli 2022

Wen wundert es, dass Erdogan mit üblen Tricks Schweden und Finnland dazu nötigen will, vor seinem Regime Geflüchtete auszuliefern. So erklärt er kurzenhand seine Kritikker zu Terroristen. Beim Fehlen einer unabhängigen Justiz ist alles möglich. Anders in den nordischen Staaten, wo unabhängige Richter über Asylanträge entscheiden.

In den letzten Tagen habe ich mit der neuen Seite 'In den Nordwesten von McPomm' begonnen und mache rasch Fortschritte in der Bearbeitung. Weitere Ergänzungen wieder bei den nächsten Fahrten nach Waren bzw. auf dem Rückweg nach Köln ...

Heute kam ich in der Südstadt an einem Traum vorbei. Wunderschön rankt es hier am Haus hinauf und blüht - bei mir wird das wohl noch dauern ... 

4. Juli 2022

"Wir freuen uns auf Woche 2

Voller Vorfreude warten wir gespannt auf die 2. Woche unserer „Expedition Regenwald“. Bereits jetzt ist unser Mottolied zum echten Ohrwurm geworden und die Kinder können den Text längst auswendig. „Colonia Tropical“ von Querbeat wurde vom Mottoministerium passend zur HöVi-Land Expedition in den Regenwald umgedichtet." so steht es auf der Website von HöVi-Land ... live jetzt wieder jeden Tag neben dem Waldbadviertel. In diesem Jahr nach pandemiebedingtem, zweimaligem Ausfall für hunderte Kinder aus Höhenberg und Vingst - ein Ferientraum für kleines Geld ... Unten Fotos vom gestrigen Ruhetag.

3. Juli 2022

Nachdem ich einige Jahre beim CSD nicht in Köln war, habe ich heute mal wieder vorbeigeschaut. Bunt wie Karneval, aber schriller. Und ohne die vielen Kinder, die den Karneval in den 'Schull- und Veedelzöch' prägen. Aber der Hintergrund ist ja ein ernstes Anliegen - Für Menschenrechte. Viele. Gemeinsam. Stark - so das Motto 2022. Und es war ein friedliches Fest, Köln zeigt sich wieder tolerant.

2. Juli 2022

Tolles Wetter, aber unter 30°, optimale Zeit für eine kleine Köln-Radtour mit dem Ziel: Rheinpark. 1957 wurde auf einem riesigen Trümmergelände rechtsrheinisch die Bundesgartenschau eröffnet, auch das Rheinpark-Restaurant. Nach der 2. Bundesgartenschau in Köln, 1971, begann der Niedergang. Nach 40  Jahren des Leerstands, nach jahrelangen Sanierungsarbeiten ist das Park-Restaurant nun wieder eröffnet worden. Ein Rundgang wird jeden begeistern - bald mehr hier.

Auf der Tour dahin fand ich wieder in Köln-Mülheim einige 'seiLeise'- Werke am Wegesrand!

1. Juli 2022

Auch wenn ich klar auf der Seite der von Putins Truppen angegriffenen Ukraine stehe, so distanzierte ich mich von Anfang an von Ukraine-Botschafter Melnyk - ein Verehrer des Nationalisten und Nazi-Kollaborateurs Stepan Bandera. "Bandera war ein ukra­inischer Nationalist, der im Zweiten Weltkrieg zeitweilig mit der Wehrmacht zusammenarbeitete, dann aber im Konzentrationslager Sachsenhausen war und später vom KGB ermordet wurde. Er gilt in Teilen der Ukraine als Nationalheld durch seinen Kampf für die Unabhängigkeit des Landes von der Sowjetunion. Andere sehen in ihm einen Faschisten und Kriegsverbrecher, der mit den Nationalsozialisten kooperierte. Melnyk selbst gilt als Anhänger Banderas... "  

Es gibt gar keinen Zweifel, Banderas ist ein Nazi, der selber veröffentlicht hat: »Moskowiten, Polen,  Ungarn und Juden sind deine Feinde, vernichte sie!« Und Melnyk sein Anhänger - ein Makel fällt auf die Ukraine, die sich notgedrungen nach polnischen Protesten vom eigenen Botschafter distanziert, so der Spiegel.

Im Odeon heute Axiom: Der Protagonist (Julius) hat ein "maximal flexibles Konzept" zum Thema Wahrheit, das ihm bei seinem ausgeprägten Bedürfnis nach Aufmerksamkeit mal mehr oder weniger im Wege steht. Fazit von 'filmstarts': "Dem schwedischen Regisseur Jöns Jönsson gelingt es mit seinem zweiten Spielfilm „Axiom“ und vor allem seinem Lügner-Protagonisten durchaus, das Interesse das Publikums über die gesamte Laufzeit zu halten. Das radikale Potenzial, über das der Stoff eigentlich verfügt und das in einzelnen herausragenden Sequenzen auch angedeutet wird, löst „Axiom“ dann aber doch nie so ganz ein. Übrig bleibt der Eindruck eines ambitionierten Films, der aber nie so ganz zu Ende gedacht wurde." Dem kann ich mich anschließen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum