Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Durchbruch

Schon der ganze Vormittag war furchtbar, mir war echt schlecht. Bauchschmerzen ...  und das an meinem dritten Arbeitstag! Als Student hatte ich in den Semesterferien einen tollen Job gerade angefangen, als Urlaubsvertretung in der Rechnungsprüfstelle des örtlichen Energieversorgers. Ein Vollzeitjob, voll bezahlt - dreimal mehr, als ein BAföG-Empfänger als Höchstsatz bekommen hätte. Ich selber bekam kein BAföG, daher jobte ich in den Semesterferien - und morgens in aller Frühe im Semester als Zeitungsausträger für die Kölnische Rundschau. 

Mein erster Arbeitstag war ein Dienstag. Doch schon am dritte Arbeitstag hatte ich frei: Weiberfastnacht ...  Am folgenden Freitag gab es Mitleid von allen Seiten: "Hast du gestern zu viel gefeiert?!" - "War wohl das letzte Bier schlecht" oder "Du musst mit dem weitermachen, womit du aufgehört hast!"

Schließlich ließ ich mich überreden; nach dem Mittagessen, das mir überhaupt nicht schmeckte, einen Underberg zu trinken, dann noch einen und dann einen dritten! 

 

... den Rest bald an dieser Stelle ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum