Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Dezember 2019

31. Dezember 2019

Bevor wie immer das scheidende Jahr verabschiedet und das neue Jahr mit Feiern, vielerorts auch mit Böllern und Feuerwerk begrüßt wird, gibt es gute Gründe, auch an Probleme und Krisen zu erinnern. Dabei hat die österreichische Politikwissen­schaft­lerin Natascha Strobl in der ZEIT die sechs rhetorischen Kniffe entschlüsselt, die Björn Höcke als Demagogen enttarnen: "faschistische Narrative".

- Bescheidenheit (märtyrerhafter Pflichterfüller)

- Selbsthistorisierung (historische Tiefe von epochaler Bedeutung)

- Pathos (Patrioten stellen sich dem Weltuntergang entgegen)

- Eindeutigkeit (es gibt nur Patrioten oder Verräter)

- Endkampf (wenn Deutschland fällt, fällt Europa)

- Opfer (von dunklen Mächten und unlauteren Mitteln ...)

Also werden Höcke & Co. uns auch 2020 die "Wiederauferstehung der völkisch gedachten Nation auf dem Schutt des aktuellen Systems" in Aussicht stellen ("palingenetischer Ultranationalismus", so der britische Historiker Roger Griffin)

Vorher aber werde ich wieder mit netten Menschen am Kohlplatz in Köln-Mülheim auch über angenehmere Dinge sprechen, im Rückblick aus dem alten Jahr und im Ausblick auf's neue Jahr 2020.

30. Dezember 2019

Zum Ende des Jahres noch einmal ein Film von meiner aktuellen Kino-Wunschliste:

La Belle Epoche (Die schönste Zeit unseres Lebens) ... spritzige Dialoge, überraschende Wendungen, "eine gelungene französische Komodie voller Charme und Esprit, die auf leichte Art und Weise tiefgründige Fragen nach der Haltbarkeit der Liebe, der trügerischen Magie von nostalgischen Erinnerungen und des Verhältnisses von Fiktion und Realität behandelt." (Kinozeit)

Unterhaltsames, humorvolles, prickelndes Arthouse-Kino, wie ich es liebe .... mit Sicherheit auch in 2020.

29. Dezember 2019

Weihnachtsbäume in Zahlen ... 24 Millionen jedes Jahr in Deutschland, teilweise schon im Oktober geschlagen, in Kühlhäusern gestapelt, über hunderte km transportiert, gespritzt, gedüngt usw. Umweltorganisationen empfehlen, zertifizierte Bio-Weihnachtsbäume von Bioland, Naturland oder Demeter zu kaufen .... doch was soll dieses kurzzeitige Vergnügen im heimischen Wohnzimmer, was mir immer schon ein Graus war, von trockenen Tannennadeln im Teppich und der Entsorgung am Straßenrand mal abgesehen.

Nun sah ich bei meinem Nachbarn ein hölzernes Produkt, das er mit seinen kleinen Söhnen gebastelt hat - gefällt mir. Mal sehen, ob ich Vergleichbares im nächsten Jahr zustandebringen werde ...

28. Dezember 2019

Für mich immer wieder der Höhepunkt des karnevalistischen Jahres in Köln: die Stunksitzung ...  Highlights am laufenden Band, interessante Themen, kölscher Humor, nette Menschen, also wie immer! Viele werden ja noch bis Februar 2020 die Stunksitzung besuchen, deshalb hier nur eine Collage.

Auf eine Besonderheit möchte ich jedoch hinweisen:

Nachdem Stunksitzungspräsidentin Biggi Wanninger in ihrer Anmoderation sagte: "Alles wirkt aufgeräumt. Und dann passiert was," stellt sich Doris Dietzold, Gründungsmitglied der Stunksitzung, mit folgenden Worten vor. "Ich bin nicht besoffen. Ich hatte vor zwei Jahren eine Girnblutung, hervorgerufen durch ein geplatztes Aneurysma im Bereich des Kleinhirns. Deswegen spreche ich jetzt so." Und dann vier-Minuten-Soloauftritt ... Tosender Applaus folgt, alle klatschen im Stehen ... das kann es auch nur bei einer Stunksitzung geben, da bin ich mir sicher!

27. Dezember 2019

Wer ist eigentlich der unbeliebteste Politiker?

Mit dieser Frage konfrontierten Meinungsforschungsinstitute Mitte Dezember repräsentativ ausgewählte Mitmenschen, so das Institut Kantar im Auftrag der Funke Mediengruppe. "Gewonnen" hat danach - wen wundert es - Trump: 89 % der Befragten trauten im "wenig zu", gerade 6 % mehr  ... Damit lässt er Erdogan knapp hinter sich (86 % wenig, 6 % mehr). Da sind Boris Johnson (12 % "mehr", 71 % "wenig") und Putin (26 % "mehr", 67 % "wenig") ja schon nicht ganz so schlecht dran ...

Positiv beurteilen Merkel 53 %, negativ 44 % - dank AfD, Pegida und Seehofer. Nur Macron hat bessere Werte: 57 % positiv, 32 % negativ ... trotz Gelbwesten und Streiks im Augenblick!

Eigentlich gibt es also viel Zündstoff für die Stunksitzung in dieser Session ... mal sehen, was diese Nacht von den Stunkern draus gemacht wird!

26. Dezember 2019

Im Sommer rundum unsichtbar dank einer Wand von Bäumen, Sträuchern und Büschen ist nun das Vingster Naturbad ("Waldbad") bis April wieder sichtbar, aber menschenleer.

25. Dezember 2019

Trüben Aussichten draußen etwas entgegenstellen, gern etwas Rotes  ...

24. Dezember 2019

Es war einmal das Jahr 1980, da gab es einen Weihnachtssong, den man sich heute noch anhören kann, ohne dass sich ein Gefühl von Übelkeit breit macht wie bei den Weihnachtsliedern der aktuellen TOP 10

​Es soll Radiosender geben, die es schaffen, fast alle 10 Titel stündlich zu wiederholen - kann ich nicht verifizieren, da ich aus gesundheitlichen Gründen nur noch Radio 1 vom rbb hören kann. Hier gab es bis zum 16.12. überhaupt keinen Weihnachtsmusikschmus ... jetzt allerdings versucht man sich mit selten gespielten Weihnachtstiteln ... nun ja.

 

Es war einmal das Jahr 1980, da sang Kate Bush einen Weihnachtssong, der auch heute noch begeistern kann: 'December will be magic again' ... nicht nur die ausgefallene musikalische Komposition der Singer-/Songwriterin überrascht noch heute jeden, der hier hinein hört. An dieses Thema wagte sich kompetent Prof. Fladt im Rahmen der Radio1-Sendung "Musik verstehen mit Prof. Dr. Hartmut Fladt" am 16.12.2019. 

Unvergessen ihr "Wuthering Heights" aus 1978 ... die typische Kate Bush mit ihrer glasklaren Stimme als Erkennungsmerkmal. 

23. Dezember 2019

(Fast) alle in Gedanken beim Kaufen, Schenken und Beschenktwerden. Da kommt Habeck und hat Forderungen zur Aufnahme von Flüchtlingskindern aus den bekannten überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln ... hier hausen 40.000 Menschen auf 7.500 Lagerplätzen, viele Kinder. Die Reaktionen von AfD-Scharfmachern wie Weigel, Höcke oder Storch kennt man. Deutlich werden aber auch 'liberale Stimmen' wie die der FDP-Generalsekretärin Teuteberg - sie spricht von PR-Gag, nicht mehr. Und andere Stimmen sind bestenfalls wachsweich, ausweichend ... war aber schon mal eine Nachricht wert, zumindest ist dieses Problem für eine kurze Zeit wieder auf der Tagesordnung gewesen, so um 23.30 h bei den Tagesthemen die erste Nachricht des Tages, immerhin, leider nur kurz. 

Unten: Abwechselung im Vorweihnachtsstress heute auf der Schildergasse vor dem Kaufhof; 

übrigens der gleiche leidenschaftliche Topfschläger wie auch am 11.11.2019 an gleicher Stelle ...

22. Dezember 2019

Wer weit vor der Zeit vor Ort war, der bekam einen Platz - wer nur pünktlich war, der stand in der Schlange vor St. Severin und vor verschlossenen Türen - "wg. Überfüllung geschlossen". Hätte man sich vielleicht denken können, schließlich wird Bachs Weihnachtsoratorium nirgendwo "Eintritt frei" angeboten. Aber ich war wohl der einzige, der einen Plan-B hatte, denn alle Pechvögel blieben auch nach 16 h einfach vor dem verschlossenen Kirchenportal stehen ...

Um 16.30 h begann im Odeon - nur 200 m entfernt - der neue Film "Einsam Zweisam", besser im Original Deux Moi. Mélanie und Rémy "haben Verluste zu bewältigen, denen sie nachhängen und die ihre Spuren im Hier und Jetzt hinterlassen." so die Kinozeit. Die vielen positiven Kritiken teile ich voll, aber mehr nicht an dieser Stelle. Nur so viel: wieder ein großartiger französischer Kinofilm.

21. Dezember 2019

Schon am Donnerstag in der Sonderbeilage "Gottesdienste an den Feiertagen" des Kölner Stadt-Anzeigers waren wie in jedem Jahr die kirchlichen Angebote für den 24. - 26.12. aufgeführt - hatte ich erst heute gefunden. In mehr als 200 Kirchen finden unterschiedlichste Veranstaltungen statt - von der traditionellen Christmette an Heilig Abend über das 'lateinische Hochamt' und 'Krippenfeier mit Krippenspiel für Kleinkinder' bis hin zum "Pontifikalamt am Hochfest der Geburt unseres Herrn mit Kardinal Woelki" in der Hohen Domkirche. Weihnachten ist wohl die Zeit im Jahr, in der es die meisten Christen gibt. Und alle Veranstaltungen sind seit jeher gut besucht. Ich selber werde am 22.12., Sonntag, einem Konzert in St. Severin beiwohnen:

Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach (Kantaten 1 - 3) steht auf dem Programm. Auch dabei werden etliche Flüchtlinge sein, die solche Veranstaltungen bislang noch nicht kennengelernt haben, obwohl viele von ihnen Christen sind (u.a. aus Eritrea, Somalia, Nigeria ...). 

20. Dezember 2019

Es gibt jahreszeitlich bedingt Gerichte, die muss ich einfach kochen - so auch heute eine etwas größere Portion Grünkohl mit Mettwurst ...  werden sich am Wochenende schon ausreichend viele  Esser finden!

19. Dezember 2019

Wieder ein netter Abend mit Rudi in Ehrenfeld - es gibt ja Menschen, die gern zum Geburtstag Freunde einladen, andere entschleunigen die Feier, indem sie jeden einzelnen Freund einladen ... so heute erst in der Försterstube (Försterstraße), dann Bumanns Weihnachtsmarkt ...  und schließlich Herbrand's ... wieder ein gelungener Abend!

18.12.2019

Krankheitsbedingt fällt heute Abend ein weiterer Besuch des Hafenweihnachtsmarkts am Schoko-Museum aus - durch Zufall sehe ich aber, dass das ZDFneo ab 20.15 h fünf Wiederholungen von Wilsberg-Folgen aus 2006/2007 zeigt. Das nenne ich mal "Weihnachtsgeschenk"! Meine Lieblingsserien mit dem Antiquar Georg Wilsberg (Leonard Lansink), dem Finanzbeamten Ekki Talkötter (Oliver Korittke), der Juristin Alex (Ina Paule Klink) - erst Jurastudentin, dann Referendarin, schließlich mit eigener Kanzlei ... Dazu die Kommissarin Anna Springer (Rita Russek) und dem sensationellen Cop Overbeck (Roland Jankowsky). Alex hat offensichtlich keinen Nachnamen und Overbeck keinen Vornamen ...

Seit der ersten Folge 1995 gab es bis heute 64 weitere - Nr. 66 hat am 11. Januar 2020 schon einen festen Platz in meiner Terminplanung! Tatsächlich hat Wilsberg eine riesige Fan-Gemeinde:

Die bislang letzte Folge am 30.11.2019 erreichte wieder die höchste TV-Zuschauerquote.

Da bei der samstäglichen Erstausstrahlung für mich allerdings meist andere Termine wichtiger sind, bin ich auf die Mittwochswiederholungen in ZDFneo angewiesen. Doch ob ich bis 3.40 h aufbleiben werde, ist eher unwahrscheinlich ...

Aber auf jeden Fall bestätigen diese heutigen Backergebnisse das alte Kölsche Sprichwort: "Jeder Dom ist anders" ... da würde auch Schokolade nichts dran ändern können!

17. Dezember 2019

Hierzulande kaum beachtet, hatte die ehemalige Koaltion aus ÖVP unter Kanzler Kurz und FPÖ (mit Ibiza-Strache) Regelungen beschlossen, die das Verfassungsgericht heute Mittag aufgehoben hat:

Einmal sank die staatliche Unterstützung für jedes weitere Kind drastisch - nach Ansicht des Verfassunggsgerichtshofs (VfGH) eine "sachlich nicht gerechtfertigte und daher verfassungswidrige Schlechterstellung von Mehrkindfamilien". Der notwendige Lebensunterhalt könne nicht mehr gewährleistet werden.

Auch die Verknüpfung der Sprachkenntnisse mit der Sozialhilfe hält der VfGH für unzulässig, "weil keine Gründe ersichtlich sind, weshalb ausschließlich bei Deutsch- und Englischkenntnissen auf diesem hohen Niveau eine Vermittelbarkeit am Arbeitsmarkt anzunehmen sein soll." Es waren Deutschkenntnisse auf B1-Niveau und Englichkenntnisse auf C1-Niveau erforderlich - C1-Niveau wird in Deutschland erwartet, wenn man studieren will. Wer dieses Niveau nicht erreichte, sollte sich mit 65 % der Sozialhilfe zufrieden geben. Dagegen hatten die österreichischen Sozialdemokraten geklagt und heute Erfolg gehabt.

16. Dezember 2019

Manchmal habe ich Gelegenheit, Freunden 'aus der Fremde' Köln zu zeigen - als Fremdenführer sozusagen. Heute stand natürlich u.a. ein Weihnachtsmarkt auf dem Wunschprogramm (mein Vorschlag: Hafenweihnachtsmarkt kam gut an). Montags geschlossen sind viele Museen, dass auch die Kunststation St. Peter geschlossen ist, hätte ich vorher googlen können. Aber geöffnet war in unmittelbarer Rheinnähe die kleinste der 12 romanischen Kirchen Kölns: St. Maria in Lyskirchen - möglichweise auch die älteste aus dem frühen 4. Jhd., so die Legende; urkundlich aber erwähnt im Jahr 948. Oft umgebaut, mehrfach von Hochwasser heimgesucht (Hochwassermarkierung über dem Portaleingang aus 1784), blieb sie im Krieg als einzige der romanischen Kirchen fast unversehrt - vom Verlust der Dächer einmal abgesehen. Auf die zahllosen kunsthistorischen Kostbarkeiten verweist ein "Kurzführer" am Eingang.

Jetzt in der Adventszeit gibt es auch eine Krippe - hier eingearbeitet Martin Niemöllers Aussage:
"Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war kein Kommunist.

Als sie ddie Gewerkschaftler holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie die Juden holten, habe ich geschiwegen, ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte." ... sehens- und bedenkenswert!

15. Dezember 2019

Bis zum 12. Januar 2020 bieten die Räume der Horbach-Stiftung in der Wormser Str. 23 nicht nur die

Mixed Pickles 6 an (36 Künstlerinnen und Künstler über die Galerie Ruttkowski), sondern auch in Raum 4 Nikola Tacevski mit "Snaps from Iran" und "Instinkte - A Theory of Change"  ... Snapshots aus dem Iran des Jahres 1999 mit über 4 Mill. Flüchtlingen - die Hälfte davon aus Afghanistan.  Aus nächster Nähe, Lebensumstände ungeschönt.

14. Dezember 2019

Wie in jedem Jahr Weihnachtsfeier des BKaL-Kollegiums - wie im Vorjahr im Ehrenfelder Club Berlin und wieder das gleiche Motto: 20-er Jahre ... 

13. Dezember 2019

Heute vor genau 40 Jahren beschloss der Rat der Stadt Köln, im ehemaligen Gefängnis des EL-DE-Hauses eine Gedenkstätte einzurichten und die Gründung des NS-Dokumentationszentrums. Am kommenden Sonntag (15.12.) ist dort dann auch von 11 - 17 h Tag der Offenen Tür

Eindringlich führen die erhaltenen Inschriften im Gestapokeller vor Augen, in welcher Situation NS-Verfolgte hier ihrem Tod entgegen sahen. In jedem Schuljahr habe ich mit den Klassen, in denen ich Politik unterrichtete, das EL-DE-Haus besucht - als Einstieg in die Vorbereitung wählte ich solche Wandinschriften aus, wie unten aufgeführt. Bereits 1983 erschien "Die Wandinschriften des Kölner Gestapo-Gefängnisses im EL-DE-Haus 1943 - 1945" mit allen Dokumenten im Original und in der Übersetzung, aus dem ich diese Passage fotografiert habe. Hier mehr

12. Dezember 2019

Böhmermann-Day auf ZDFneo ... nach der "Lass dich überwachen - die Prism is a dancer-show",  nach der Sartire  "Böhmermanns perfekte Weihnachten" zum letzten Mal "Neo Magazin Royal" im ZDFneo, demnächst also im ZDF-Hauptprogramm. Auch mit dem famosen Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld?

Eigentlich ist der Sendeplatz/der Sender egal. Aber offensichtlich aber will das ZDF den Altersdurchschnitts seiner Zuschauer auf unter 60 Jahre drücken ... also dann eben künftig Böhmermann bei ZDF!

11. Dezember 2019

Wie in jedem Jahr - leider diesmal nur in kleiner Besetzung - ein netter Abend mit Feuerzangenbowle am Hafenweihnachtsmarkt in Köln ... bis dann wieder völlig überraschend und ohne Vorankündigung die Rollos runtergingen und nur noch die Becher zurückgegeben werden konnten ... aber hat ja auch was Positives ...

Tolle Nachricht übrigens heute morgen:

Am 20. November 2020 um 20 h ist Anne Clark in der Kulturkirche Köln-Nippes (Siebachstraße) und ich werde dabei sein! Hier ihr typischer Sound: Our Darkness ... kaum glauben, dass das Original aus dem Jahr 1984 stammt - diese Version ist aus 2013.

10. Dezember 2019

Wie in jedem Jahr schenkt der Kölnische Kunstverein seinen Mitgliedern ein Werk ("Jahresgabe")  eines prominenten Künstlers. In diesem Jahr gibt es ein Werk der Kölner Fotografin Candida Höfer ... "Two Doors" zeigt die Eingangstür eines chinesischen Seniorenvereins. Das schräg über der linken Tür aufgehängte rote Viereck bringt den Bewohnern den Segen des Himmels ... links und rechts auf den Schrifttafeln sind historische Ereignisse der Nördlichen (960 - 1127)  und der Südlichen Song Dynastie (1127 - 1279)  notiert. Wie die Fotografin weiter berichtet: "Das Bild ist in der Provinz Fujian im Südosten Chinas in einem der Rundhäuser der Hakka entstanden ... die in großen Wanderbewegungen über Jahrhunderte vom Norden in den Süden Chinas und auch ins Ausland gezogen sind, um Kriegen, Unruhen und Armut zu entgehen."

9. Dezember 2019

Endlich ist das erste Weihnachtsgebäck fertig ... "Berliner Brot" heißt die Köstlichkeit mit viel Nüssen,  Kakao, Zimt, Muskat, Kardamon u.a. ... Und dann die "Florentiner"  - mit viel Zitronat, Orangeat, gehobelten Mandeln, gehackte, geröstete Haselnüsse, Vanille/Nelke/Muskat/Kardamon-Mischung usw. ... fehlt nur noch die Schokoglasur! Und wie es duftet im ganzen Haus ....

8. Dezember 2019

Bisher von mir unbemerkt gibt es in Zollstock, ganz versteckt, ein "Kunstkaufhaus", die Halle Zollstock, im Hinterhof des Gottesweg 79 ... Eine originelle Überraschung! 

Viele mir unbekannte Künstlerinnen und Künstler bieten kleine und große Kunstwerke an, humorige, ernste, preiswerte Kunst ... auch an den beiden nächsten Sonntagen

7. Dezember 2019

Einen Tag nach "Nikolaus" kommt der Nikolaus zu uns ... "Willkommen im Severinsviertel" Aber nicht nur der Nikolaus kam mit seinen Geschenken, sondern auch noch besondere musikalische Gäste, die Tsaziken. Sie haben nicht nur den musikalischen Geschmack getroffen, sondern sogar den der Kleinsten ... Wunderschöne Stunden mit vielen netten Menschen!

6. Dezember 2019

Heute hat eine ganz außergewöhnliche Ausstellung in der Kunststation St. Peter die Tore geöffnet  .... präsentiert wird eine Skulptur des amerikanisch-palästinensischen Künstlers Nida Sinnokrot. Der Künstler hat einen Schiffscontainer in elf Querschnitte zersägt.  Sichtbar werden Schichten aus Stahl, Gips, Isolierung, Drähten, Teppichen und einer Matratze. "Geschichtet mit Geschichte und Patina ist er mit Spuren seiner Entwicklung vom Container über den Wohnwagen bis zum Baustellenbüro versehen. Eine raumgreifende Installation in der weihnachtlichen Zeit, die Heimat, Gebietsansprüche, Grenzziehung und damit auch Heimatlosigkeit und Ausgrenzung thematisiert." Und das in der Kirche St. Peter, Nähe Neumarkt, montags bis sonntags 12 bis 18 h ...

5. Dezember 2019

Ein Blick in den Vorratsschrank: Eine Menge Zutaten für's Backen der Weihnachtsplätzchen vorhanden - noch schnell einige kaufen ... Um dann festzustellen, dass sie für keines der geplanten Plätzchen ausreichen. Aber morgen ist auch ein Tag. Diesmal werde ich einen Einkaufszettel schreiben. Dann kann es losgehen ...

4. Dezember 2019

Die Fotoserie Hochbunker des Kölner Fotografen Boris Becker ist derzeit in der Photografischen Sammlung im Mediapark ausgestellt. Insgesamt hat Becker zwischen 1984 und 1990 in 45 Städten 890 Hochbunker abgelichtet, die zwischen 1940 und 1944 fertiggestellt wurden. Fast alle stehen auch heute noch - auch in Köln. Sie sind heute nicht mehr so beton-trist anzuschauen wie damals, sondern sie haben die eine oder andere farbliche Akzentuierung. So auch der wohl bekannteste Bunker in Köln, der Kulturbunker in Mülheim am Rand der Berliner Straße, durch  Anbauten und zahllose Veranstaltungen im Inneren, Biergarten und Spielplatz in den Alltag integriert

3. Dezember 2019

Wenn man sich verabredet, dann normalerweise an Orten der Gastronomie (mit Bekannten von außerhalb z.B. gern im Weinhaus Vogel am Eigelstein). In der Weihnachtszeit natürlich auf einem Weihnachtsmarkt - heute war es der am Stadtgarten ...  angenehme Atmosphäre, viele originelle Stände, nette Menschen ... 

2. Dezember 2019

Heute habe ich wieder einmal Paula Filz besucht. Sie hat den Laden "Haushaltswaren Eduard Balke" in der Weidengasse 1971 von ihrem Vater übernommen. Die jetzt 86-Jährige hat im Sortiment alles, was man in Küche und Haushalt braucht. Als ich in der vorigen Woche einen neuen Apfelausstecher (unerlässlich bei der Herstellung von Bratäpfeln) kaufen wollte, hatte ich vergessen, dass zwischen 13 und 15 h Mittagspause ist - schon so steht die 86-Jährige ja 44,5 Stunden im Laden. Das von ihr bevorzugte Modell war nicht vorrätig, aber ab Samstag liegt es bereit. Im Netz gibt es zahllose Modelle - zwischen 2,45 € und 53,78 € ... unglaublich! Bei Kodi auf dem Eigelstein zahlt man 1,99 €, jedoch zeigen sich bei mehr als 10 Äpfeln schon leichte Materialermüdungserscheinungen. Mal sehen, was mir am Samstag Paula Filz anbieten wird!

1. Dezember 2019

Viele mögen Rosenkohl ... etwas Muskat und fertig.  Aber es gibt eine Alternative, wie ich jetzt im ZEIT-Magazin gefunden habe: "Rosenkohl im Luxusbad" ... Rosenkohl wie Grillgemüse 25 Min. in den Backofen und dann mit einer Honig-Butter-Essig-Chili-Sauce beglücken - kommt echt an!

Heute erfolgreich ausprobiert !!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum