Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

An dieser Stelle notiere ich jetzt jeden Tag ein Thema, das mich bewegt, interessiert, geärgert oder gefreut hat, das mir begegnet ist ... 

Tagebuch 

1. Dezember 2022

Das jährliche Treffen auf dem Weihnachtsmarkt am Hafen hat Tradition - auch das Foto mit den brennenden Feuerzangenbowlentassen. Als ich das gepostet hatte, kam promt der Anruf von Sabine, ob wir auf sie warten ... klar, für Ingo hat Luer das Spiel D - CR mit dem Handy gestreamt, damit auch er auf seine Kosten kommen kann. Als wir dann schließlich in der Ubierschänke waren, konnten dann alle miterleben, dass wir jetzt nicht mehr so viel über Katar hören müssen.

30. November 2022

Ganz weit vorn bei mir im Augenblick die Kooperation von Röyksopp mit Pixx  'How The Flowers Grow' ft. Pixx,  'Lights Out' ft. Pixx und 'Like An Old Dog' ft. Pixx ... ein Ohrenschmaus

Nicht weniger hörenswert die wöchentliche Kolumne von Dietmar Wischmeyer auf RadioEins vom rbb "Wischmeyers Schwarzbuch" und heute morgen neu: Gartenhäcksler ...  wortgewandter, geistreicher und witziger Zeitgenosse, auf den auch die ZDF-Heute-Show nicht verzichten mag.

Heute noch einmal 'ein Gänseessen', diesmal mit Christian und Rudi am Ehrenfeldgürtel in der Försterstube. Eine der letzten alten Kneipen mit bürgerlicher Küche seit Jahrzehnten in Familienbesitz. Die Wände voller Erinnerungen - mir gefällt natürlich am besten das Sensationsfoto in der Collage unten: Die Kölner Boxlegende Peter Müller ('de Aap') schlägt den Ringrichter k.o., weil der eine 'falsche' Entscheidung getroffen hat. Meine Bewunderung gilt dem Fotografen, der in dieser Sekunde 'zugeschlagen' hat! Was das Gänsemenu angegeht, so muss ich sagen, dass das Gericht im Sion im Schäfer (am 18.11.) nach Punkten gegen das Menu in der Försterstube gewonnen hat.

29. November 2022

Auf der einen Seite jammern über Fachkräftemangel, fehlende Azubis, alles bekannt ...  jeden Tag ist irgendetwas in den Medien. Auf der anderen Seite der Ampel-Koalitionsvertrag mit weitreichenden Einwanderungsanreizen. Doch jetzt: "Die deutsche Staatsbürgerschaft werde "verramscht", heißt es nun bei der CDU. Unionschef Friedrich Merz warnt vor einer Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme und auch FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai findet, bevor man nicht effektiver abschiebe, sei nicht der richtige Zeitpunkt für einen erleichterten Zugang zur Staatsbürgerschaft,"  so die ZEIT. Geht jetzt die Hetze der Rechtspopulisten wieder los? Glauben jetzt wieder die Hardliner aus Angst vor dem Verlust ihres Klientels, dass sie mit flotten Sprüchen punkten können? Das hatte doch schon Seehofer vergeblich versucht. Stattdessen wurde so der rechte Rand 'salonfähig'.  

S. 94 des Ampel-Koalitionsvertrags „Eine Einbürgerung soll in der Regel nach fünf Jahren möglich sein, bei besonderen Integrationsleistungen nach drei Jahren. Eine Niederlassungserlaubnis soll nach drei Jahren erworben werden können.“ Seit einigen Tagen distanziert sich die FDP davon, wohl weil die Umfragen dafür keine Mehrheit zeigen. 

28. November 2022

Seit Tagen wieder das Konsum-Trommeln  ... vom Black Friday bis Cyber MondayDer Facebook-Post von Renate Künast ist die eine Seite, die Kommentare dazu zeigen das Spektrum des bundesdeutschen Bildungsniveaus ... 

Tatsächlich wirkt die Werbung mit Black und Cyber. Nach Angaben von Statista (Umfrage des IFH Köln) stiegen die Umsätze von 2,5 Mrd. € (2018) auf 5,7 Mrd. € im laufenden Jahr, so die letzte Schätzung.

27. November 2022

Nach sieben Jahren wieder ein 'Hopper-Film':  Hopper: An American Love Story"... eine tiefgründige Reise, die Hoppers Kunst, Vision, exzentrischen Lebensstil und Beziehungen beleuchtet. Im Mittelpunkt der Geschichte steht seine dauerhafte Zusammenarbeit mit seiner Künstlerkollegin Josephine Nivison Hopper, seiner 43-jährigen Frau, die unwissentlich ihre eigene Karriere geopfert hat, um ihn bekannt zu machen ... Archivaufnahmen von Interviews mit Hopper und aufschlussreiche Kommentare von verschiedenen internationalen Experten, durchsetzt mit Lesungen aus den kürzlich entdeckten Tagebüchern und Briefen von Hopper und Josephine ..." Wieder einen Schritt weiter auf der Suche nach der Ursache für Einsamkeit und Isolation in seinen Bildern ... 

Der Film vor sieben Jahren: 'Shirley – Der Maler Edward Hopper in 13 Bildern' (Originaltitel: Shirley: Visions of Reality... wohl einer der besten Filme, die ich je gesehen habe!

26. November 2022

Heute wieder ein Treffen mit der Nachbarschaft "Punsch-Glühwein-Treffen" genannt, auch mit dem ersten selbstgebackenen Weihnachtsgebäck der Nachbarn - köstlich! Und dabei ich habe noch gar nicht mit der Weihnachtsbäckerei angefangen ...

Köstlich auch die gestrige Böhmermann-Show ... auch in der Konserve (Mediathek) heute ein Genuss:

 "ZDF Magazin Royale" Schritt für Schritt zeigt er auf, wie eine Verschwörungstheorie entstehen kann.

25. November 2022

Seit diesem Montag ist sein 22. Album heraus: Oxymore von Jean Michel Jarre, einst war ich Fan, inzwischen ist der damalige Trendsetter eher einfach gestrickt - verglichen mit ihm sind die  aktuellen Remixer einige Schritte weiter gegangen - so wie Monolink, den ich nächste Woche im Palladium hören werde.

Der heutige "Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen 2022" bringt in jeder Nachrichtensendung ein tragisches Thema ins öffentliche Gedächtnis. Wird aber wohl ein Dauerthema bleiben ...

... so wie die Ausstellung  SUSANNA"Mit der weltweit ersten Ausstellung zur biblischen Susanna in der Kunst widmet sich das Wallraf-Richartz-Museum in diesem Winter einer Erzähl- und Bildtradition, die auch vor dem Hintergrund der MeToo-Bewegung kaum aktueller sein könnte: „SUSANNA - Bilder einer Frau vom Mittelalter bis MeToo“ zeigt eindrucksvoll, wie Machtmissbrauch und sexualisierte Gewalt schon seit Jahrhunderten in Malerei und Graphik verhandelt werden. Die biblische Erzählung von der Nötigung der Susanna durch zwei alte Richter übt schon seit der Spätantike großen Einfluss auf die Kunst aus. Die Kölner Sonderausstellung belegt dies mit hochklassigen Werken von u.a. Artemisia Gentileschi, Anthonis van Dyck, Rembrandt, Eugène Delacroix, Édouard Manet und Lovis Corinth sowie beeindruckenden Arbeiten von zeitgenössischen Künstlerinnen wie Kathleen Gilje, Heike Gallmeier und Zoe Leonard," so die Ankündigung dieser Weltpremiere im Wallraf-Richartz-Museum ... unten eine Collage aus Bildern verschiedener Epochen.

24. November 2022

Themenschwerpunkt auf radioeins heute: EIN TAG FÜR DEN IRAN. "Seit 10 Wochen gehen im Iran Frauen und Menschen auf die Straße, um gegen das Unrechtsregime der Mullahs zu protestieren. Über die Sozialen Medien verbreiten sich Bilder von Frauen, die ohne Kopftuch durch die Straßen laufen, tanzen, singen. Das öffentlich zu tun. war und ist bis heute verboten. Die sogenannte Sittenpolizei geht nach wie vor immer wieder gewaltsam gegen die Demonstranten vor. Mehr als 370 - vor allem junge – Menschen sind laut Menschenrechtsorganisationen in den vergangenen Wochen bei brutalen Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften gestorben. Doch der Kampf für Menschenrechte geht weiter – auch mit Unterstützung aus dem Ausland. In dem die Bilder von den Protesten, den Freiheitskämpfer*innen und den Opfern des Regimes öffentlich gemacht werden und über die Situation berichtet wird. Am 24.11. gibt es auf Antrag von Deutschland und Island zudem eine Sondersitzung der Vereinten Nationen zu den Menschenrechtsverletzungen im Iran." so der rbb auf seiner Homepage.

Passend dazu von Sevdaliza (mit iranischen Wurzeln) Woman Life Freedom (Edit)

Andere haben ganz andere Probleme, so offensichtlich Unternehmer in McPomm, wenn man ins Netz schaut. Dort macht eine Seite www.unternehmeraufstand-MV.de mächtig Wind ... Doch wie sich inzwischen herausgestellt hat, sind die Organisatoren die gleichen, die in der Vergangenheit gegen Coronamaßnahmen und gegen Ausländer aktiv wurden. 

23. November 2022

Da habe ich ja heute doch etwas verpasst. Da mich an der WM im wesentlichen unsere Kicktipp-Runde interessiert, hatte ich mich eigentlich auf die Essensvorbereitung für meine Gäste heute Abend konzentriert - u.a. auf die Suppe aus Brokkoli, Kartoffeln und Cheddar aus dem letzten ZEIT-Magazin ("Der beleidigte Brokkoli"). In den Nachrichten wurde ich dann aufgeklärt: Erst einmal die tolle Geste der Nationalmannschaft vor dem Spiel (unten der Screenshot) und dann die Niederlage - damit hat niemand aus unserer Tipprunde gerechnet, auch nicht mit dem Unentschieden zwischen Marokko und Kroatien. Aber ansonsten bin erst einmal von Platz 9 auf Platz 7 vorgerückt ...

22. November 2022

Jedes Jahr werden bei RadioEins vom rbb die 100 besten Titel des Jahres gekürt und am 1. Januar 2023 wieder gespielt. Jeder hat drei Vorschläge. Mein Beitrag:

Dina Summer: Rimini Selten ein solches nostalgisches Videowerk gesehen - und dazu Klänge aus fernen Zeiten, aus meinen Urlaubszeiten im vorigen Jahrhundert ...

Polica: Alive Großartige Live-Aufnahme in festlicher, leerer Kulisse - eine atemberaubende Channy Leaneagh - man beachte die linke Hand. Und die zwei Schlagzeuger - grandiose Idee!

Rone: Opening (taken from Les Olympiades Original Motion Picture Soundtrack) Außergewöhnlicher Film mit einer unglaublich einfühlsamen Titelmelodie des französischen Remixers mit bürgerlichem Namen Erwan Castex. 

Heute nach ganz vielen Jahren wieder ein Konzert von the Cure in der Arena. ... Die Spanne reicht für mich von 1980 A Forest bis zu dem aktuellen A Fragile Thing (hier das Live-Video am 4.10.2022 bei der Premiere in Mailand)

21. November 2022

... immerhin: seit dem späten Vormittag wieder Anschluss an die Welt dank Internet ...

Dank Peter bin ich kurzfristig an eine Karte für den Auftritt der köstlichen 'Brausen' in der Volksbühne, des früheren Millowtsch-Theaters gekommen. Oben rechts ein Foto von alten Plakaten von Veranstaltungen im Haus in den letzten 50 Jahren.

Immer wieder lustige und karnevalistische Aufführungen der Brausen, klassische Melodien kölsch getextet - und unglaublich tolle Kostümierung; allein die Schuhe sind sehenswert und bedienen jedes Vorurteil. Überraschung für alle Gäste:

Der Auftritt der 'Funken Feinripp' von der anderen Rheinseite - Feinripp die lange Unterhose - Jacke und Kopfbedeckung im Prinzip ähnlich, aber originell individuell und ganz anders als die anderen feinen Funken mit ihren teuren Uniformen und immer gleichen Ritualen. Termine für die Karnevalszeit sind notiert!

20. November 2022

Heute Beginn der zweifelhaften WM in Katar. Bin mal gespannt, wie sich die öffentliche Meinung entwickeln wird. Eigentlich interessiert mich der Profi-Fußball ja wenig. Aber der 'Kicktipp', ein kleines Wettspiel mit kleinem Einsatz unter Freunden, das macht mein Interesse an der WM aus.

Jetzt habe ich unerwartet Quitten von meiner Schwester Sabine bekommen - und sofort habe ich meine Rezepte für Quitten-Chutney  herausgesucht; wieder was Neues für meine to-do-Liste.

'Black out'- Diskussion hier und da in der Presse  ... mir reicht aber schon das fehlende Netz im Waldbadviertel, das ich nach Mitternacht auf Sonntag bemerkte. Und kein Netz den ganzen Tag!! Da bleibt nur das Händy ...

19. November 2022

Glück gehabt: Als Junior Julian seinen 30. Geburtstag plante, war das Corona-Damoklesschwert noch überall präsent. Doch heute hat es geklappt. Im Club Z gegenüber vom Stadtgarten feiern sie jetzt noch einige Zeit bis in die Morgenstunden - nach 4 Stunden habe ich mal den Heimweg angetreten ...

Nur noch zwei weitere Ausstellungen wird es in der Kölner Stage Gallery geben, dann zieht die Galerie um nach Bonn. Bei dieser Gelegenheit habe ich zwei neue Künstler kennengelernt: Isaa Sen (links unten) und Florian Eßer

18. November 2022

2 Stunden, 46 Minuten und 11 Sekunden, so lange dauerte das Live-Konzert in dieser Nacht: "You are invited to join Röyksopp on Thursday November 17th to celebrate the conclusion of the Profound Mysteries adventure with a special extended livestream event." Das konnte ich mir ja nicht wirklich  nehmen lassen ...

Heute das jährliche Treffen (am 3. Freitag im November) mit Studienfreunden beim Gänsebraten im Sion im Schäfer in der Dürener Straße ... ich glaube bestimmt seit 10 Jahren an diesem Ort. Auf dem Weg dahin umsteigen am Neumarkt - zur Weihnachtszeit natürlich der "Markt der Engel" ...

Heute aber auch der 'Heute Show-Freitag"! Gut, dass es die Mediathek gibt. So kann ich mir noch schnell Oliver W. reinziehen  ... immer wieder ein Vergnügen! 

Und natürlich folgte dann das Magazin Royal ... diesmal mit dem Reißer 'Waldorfschulen', ein Thema aus meiner Studienzeit, so ein Zufall. Aber gut gemacht von Böhmermann! Dass dann noch Heidi Klums Tokyo-Hotel-Lover einen Auftritt hatte, muss nicht verwirren, so ist der Böhmermann einfach. Und das mag ich, auch wenn dann 2 h morgens ist.

17. November 2022

Jetzt hoffe ich, dass es künftig klappt mit der zeitnahen Benachrichtigung, wenn jemand von meinen Lieblingsmusikern etwas Neues veröffentlicht. In der vergangenen Nacht erreichte mich das Video von

Röyksopp - 'Stay Awhile (feat. Susanne Sundfør)' hier der Official Visualiser, im neuen Video-Stil von Röyksopp und mit der bezaubernden Stimme von Susanne Sundfør - ein Ohrenschmaus.

Genau wie die anderen Neuerscheinungen: 

Le Reve’ by Bianca Poletti & Röyksopp;

In A Flash’ by Anastasia Karkazis & Röyksopp 

Cutting Cords’ by Jenny Amdi Sørensen & Röyksopp 

... schon länger auf meiner Röyksopp-Playlist:  'Some Resolve' (Official Visualiser)

Heute ist Eröffnung der meisten Kölner Weihnachtsmärkte - für mich natürlich zuerst der Gang zum "Nikolausdorf" am Rudolfplatz. Hier hat in diesem Jahr zum 47. Mal mein Freund Peter (in der Collage unten rechts) seinen Stand (zuerst am Neumarkt, dann hier) - angeblich zum letzten Mal. Soll ich das glauben? Empfehlenswert der Besuch am Rudolfplatz donnerstags - dann ist auf der anderen Seite des Hahnentors 'meet & eat' und man kann leckeren Wein trinken und muss nicht unbedingt ...

"Fast ein Jahrhundert lang hat sie gelebt, die Französin Anne Beaumanoir (1923-2022), genannt Annette, und ihre Lebensgeschichte wäre weitgehend verborgen geblieben, wenn ihr nicht die deutsche Autorin Anne Weber mit „Annette, ein Heldinnenepos“ ein wundervolles literarischen Denkmal gesetzt hätte. Das mit dem Deutschen Buchpreis 2020 ausgezeichnete Werk kommt nun als kongeniale Bühnenfassung ins Freie Werkstatt Theater (FWT)," so der KStA. "Wie sich in diesem Lebenslauf privates in politisches verwandelt, Umbrüche zu Aufbrüchen werden und moralische Maßstäbe den Stresstest in der Realität bewältigen müssen, gestaltet sich zu einem eindringlichen Theatererlebnis. Ein Abend, der zum Nachdenken einlädt, eine schönere Würdigung kann einem Leben, dem ein „Denk – mal“ aus Worten errichtet wurde, kaum widerfahren."  Das wollte ich mir heute Abend nicht entgehen lassen. Das war wirklich eine außergewöhnliche Aufführung zu dem erstaunlichen Leben der Protagonistin Anne Beaumanoir, von der ich vorher noch nichts gehört hatte - vor einem Hintergrund, der mir nur so halb bekannt war. Großartig übrigens auch das digitale Programmheft des FWT 

16. November 2022

Trump hat seine Kandidatur für 2024 angemeldet, derweil ist eine weitere von ihm geförderte Kandidatin gescheitert, Kari Lake, Ex-Nachrichtenmoderatorin. Trotz des 14 %-Vorsprungs des republikanischen Vorgängers hat sie gegen eine Ex-Sozialarbeiterin, Katie Hobbs, in Arizona bei den Gouverneurswahlen verloren - ein Hoffnungsschimmer!

Im Rahmenprogramm zu Die Revolution lässt ihre Kinder verhungern und 90 Jahren Holodomor gab es heute im Kino Lichtspiele Kalk den ukrainischen Stummfilm »ERDE«. (UdSSR 1930; 86 Minuten) von Olexandr Dovzhenko mit live Musikbegleitung von Mariana Sadovska. "Es ist der berühmteste ukrainische Film und gilt als Meisterwerk des Weltkinos. Es ist eine poetische Filmgeschichte, die von den Ereignissen im Zusammenhang mit der Kollektivierung der Ukraine in den späten 20er Jahren, von der Gründung der ersten Kolchosen und von Klassenfeindschaft erzählt. Dovzhenko’s Fähigkeit, mythologisch und zeitlos zu denken, ganze historische Epochen zu umfassen und sich mit seinem eigenen Volk zu verbinden, macht ihn zu einer ganz und gar heroischen Figur. Der in der Ukraine nach dem Tod Dovzhenkos verherrlichte Avantgarde-Film wurde 9 Tage nach seinem Erscheinen verboten. Bei einem internationalen Referendum von Filmkritikern in Brüssel im Jahr 1958 wurde dieser Film als einer der 12 größten Errungenschaften des Weltkinos bezeichnet. Im Jahr 2012 wurde »ERDE« im Auftrag des Dovzhenko-Zentrums restauriert. In Zusammenarbeit mit dem Dovzhenko-Zentrum hat die in Köln lebende Künstlerin Mariana Sadovska eine musikalische Begleitung komponiert, die zuvor in Kyiv und Paris präsentiert wurde." Ein zugleich ergreifendes wie auch ein historisches Dokument - wirklich Glück gehabt, dass ich davon erfahren habe.... unten eine Collage einiger Impressionen.

15. November 2022

Die Kritiken waren ja durchweg negativ, wie die hier von 'Filmstarts': ... "Ein Teil davon sei wirklich passiert, stellt der fünffach oscarnominierte „The Fighter“- Regisseur seinem neuesten Film „Amsterdam“ voraus. Damit verweist er auf den historischen Hintergrund seiner Geschichte: 1933 versuchten amerikanische Geschäftsleute mit einem Komplott, die US-Regierung zu stürzen und stattdessen einen faschistischen Diktator zu installieren – ein Ereignis, das wieder stärker ins Bewusstsein rückte, als MAGA-Anhänger*innen am 6. Januar 2021 das Kapitol in Washington stürmten, um die demokratisch gewählte neue Führung zu verhindern und Donald Trump im Präsidentenamt zu halten. Wenn Robert De Niro am Ende von „Amsterdam“ eine bewegende Rede über Liebe und Hass hält, scheint er damit direkt diese jüngsten Ereignisse zu adressieren… allerdings kommt diese Szene, die zu den stärksten von von „Amsterdam“ zählt, fast völlig aus dem Nichts: Wenn der Film plötzlich zum großen Plädoyer für Verständigung über alle Differenzen und Hautfarben hinweg ansetzt, fühlt sich das nicht wie ein logischer Schlusspunkt an. Denn zuvor war David O. Russell eigentlich nur damit beschäftigt, zwischen Murder Mystery und Screwball Comedy zu mäandern und in einer so unzusammenhängenden wie einschläfernden Nummernrevue seinen eindrucksvollen Star-Cast durch die Manege zu führen. So ist der starke Schlusspunkt nur ein lauer Weckruf am Ende einer der größten Kino-Enttäuschungen des Jahres."

Auch nicht viel besser: „Amsterdam floppt nicht nur an den Kinokassen", so Kino.de. Die Ausnahme:

"Neben dem Schauspiel ist aber auch die Optik des Films erwähnenswert. Denn besonders einige der Sets im Film sind von betörender Schönheit oder besonders ausgefallen – und deshalb sehenswert. Das beginnt bei den Kunstobjekten und Gemälden, die Margot Robbies Charakter Valerie zum Teil aus dem Metall fertigt, das sie Verletzten des Ersten Weltkrieges aus den Körpern gezogen hat. Und geht weiter mit einigen Innenräumen und anderen Drehorten, die mit ungewöhnlichen Ideen das Auge des Publikums verzaubern. Könnte Russels Inhalt mit der Verpackung mithalten, Amsterdam wäre ein Oscarkandidat. Und das verwundert nicht. Denn Amsterdam-Kameramann Emmanuel Lubezki, der von 2014-16 dreimal hintereinander den Oscar für die beste Kamera gewann, zeigt auch hier, warum er einfach zu den Besten seines Fachs gehört. Die Leichtigkeit, mit der er Larger-than-Life-Optiken mit kleinen, fast intimen Bildern kombiniert, hebt Amsterdam in diesem Bereich auf ein hohes visuelles Niveau," so die Kino-Zeit. Dem kann ich mich nur anschließen ...

14. November 2022

Heute um 18 h war die Vorstellung eines neuen Bandes im Spanischen Bau des Kölner Rathauses: 'Geschichte der Stadt Köln Band 2 – Köln im Frühmittelalter (400–1100) Die Entstehung einer heiligen Stadt' ... eine Buchreihe der Historischen Gesellschaft Köln e.V.   ... 10 Bände gibt es bereits in der Reihe, drei stehen noch aus. Hier ein kurzer Hinweis zum Inhalt:  "Markenbildung im Frühmittelalter: Wie Köln sich als heilige Stadt neu erfindet. Im frühen Mittelalter entstand das Markenzeichen „heiliges Köln“. Seit der Zeit Karls des Großen machte die Stadt eine besondere Stellung im Ranking der heiligen Städte geltend: Man wollte sich direkt hinter Rom und Jerusalem einordnen. Wie aber wurde aus dem römisch geprägten Agrippina das deutschsprachige Köln und schließlich die Sancta Colonia?

Der österreichische Historiker Karl Ubl widerspricht der verbreiteten These, Köln sei erst durch einen Kraftakt des Erzbischofs Brun von Köln im 10. Jahrhundert zu neuer Bedeutung gelangt. Durch die Völkerwanderung hatte die Stadt erheblich an Bevölkerung eingebüßt und das christliche Leben war beeinträchtigt. Karl Ubl schildert, wie jedoch bald eine Vielzahl von Kirchen der Stadt ein neues Gesicht verlieh, wie die Legenden der Kölner Heiligenkulte entstanden und wie der Bischof allmählich die Herrschaft über die Stadt erlangte. Doch nicht nur die Formierung des „heiligen Köln“ vollzog sich in der Karolingerzeit: Auch ein erster rasanter wirtschaftlicher und demographischer Aufschwung erfasste damals die Stadt. Der Autor zeichnet das Bild einer fremden, aber vielgestaltigen Epoche: die Selbst(er)findung einer Stadt im Umbruch." Natürlich ein Highlight für mich als Fan Kölner Historie - hier eine kleine Leseprobe!

Auf dem Rückweg kam ich heute Abend an der 'Nachtbaustelle Heumarkt' vorbei. Nachdem die Aufbauten für die Karnevalseröffnung abgebaut und der übliche Feier-Unrat beseitigt wurde, begannen gleich die Aufbauten für den Weihnachtsmarkt am Heumarkt - in Tag- und Nachtschichten. Denn am Donnerstag geht's in Köln los mit den alltäglichen Glühwein-Feiern; und hier am Heumarkt auch noch mit Eislaufbahn bis zum 9. Januar 2023. 

13. November 2022

"Die Revolution lässt ihre Kinder verhungern", so der Titel der Theateraufführung im Depot 2 in der Schanzenstraße. "In den Jahren 1932/33 ereignete sich eine der größten humanitären Katastrophen des 20. Jahrhunderts: Der »Holodomor« (Mord durch Hunger) − ein wenig bekanntes Verbrechen der Sowjetunion in der Ukraine, bei dem mehrere Millionen Menschen verhungerten. Die Hungersnot war die Folge der Zerstörung der Landwirtschaft durch die erzwungene Kollektivierung. Die Regierung unter Stalin schaute zu, nutzte den Hunger, um den Widerstand der ukrainischen Bäuerinnen und Bauern zu brechen und die bolschewistische Macht in den Dörfern zu etablieren, während sie das Geschehen vor der Welt verbarg. Erst seit den 1990er-Jahren ist eine historische Forschung zum Holodomor möglich.

Die Performerinnen erzählen mithilfe von Zeuginnenaussagen, journalistischen Berichten sowie staatlichen Stellungnahmen gegen das Vergessen an.

Inspiriert von sowjetischen Geschichtspanoramen erscheinen visuelle Kontexte aus Bildern und Zeitachsen, welche die politischen und persönlichen Hintergründe aufzeigen. Es entsteht ein theatrales Panoramabild, rhythmisiert durch elektronische Sounds und Live-Gesang, das die Manipulation von Geschichte erlebbar macht," so der Ankündigungstext von Futur3  War wieder einmal sehr angetan von diesem Theaterensemble. Und nicht verwunderlich, dass diese Arbeit auch prämiert wird.

12. November 2022

Das Kölner Kulturmagazin CHOISES nennt ihn den „derzeit unberechenbarsten aller Kölner Kabarettisten“ ...  Torsten Schlosser, genau mein Humor! "Schlosser macht sich frei von den Erwartungen des Publikums, der Gesellschaft und dem Streben nach einem politisch korrekten Leben. Wenn alles gut geht, wird daraus ein Abend wie in einer Prager Absinth-Bar: Abenteuerlich, ungewöhnlich, berauschend – und am Ende bleibt man verwirrt im Rinnstein zurück."  natürlich alles Quatsch, aber auch das, was dann folgt ... heute wieder ein köstlicher Abend vor ausverkauftem Haus!

"Elfter im Elften" 2022

Es geht wieder los, als wenn's Corona nie gegeben hätte ... schließlich gibt es in vier Bundesländern schon keine Quarantäne mehr für Infizierte! Vorgestern gab es bereits die Sonderbeilage zum 200. Jubiläumssession und dazu noch eine Besonderheit:

In der Zeit zwischen dem Schokoladenweihnachtsmann und dem Schokoladenosterhasen gibt es nun den Schokoladenfunken ... jedenfalls bei Hit und Rewe in Köln. Da ich mir selber das Gedränge auf dem Heumarkt oder im Quartier Lateng nicht mehr antuen möchte, unten zwei Screenshots aus den heutigen TV-Nachrichten ... 

10. November 2022

Heute waren dann nach den Laternenträgern der Kindergärten gestern die der Grundschule singend unterwegs. Einige hatten den traditionellen Text umgewandelt. Ich habe da die Worte 'Coca Cola' und Vergleichbares verstanden, aber nicht den Zusammenhang, weil sich alle vor Lachen gebogen haben. Werde Willi, Edgar & Co. morgen mal danach befragen.

Anschließend verabredet im LIMES, der letzten Punk-Kneipe Kölns. Einfach ein Original. Hier hatte ich anlässlich einer der Mülheimer Nächte ein Getränk namens 'Kettenfett' kennengelernt ("Durch die Kombination aus Salmiak und Lakritzextrakt erhält der Kettenfett Lakritzlikör seinen typisch süß-salzigen Geschmack"). Muss man aber auch nur einmal im Leben probieren. Nicht weniger originell und ausgefallen die Einrichtung, das Ambiente, die Gäste und das  Personal ...

9. November 2022

Es ist nicht der 'rote' Erdrutschsieg geworden bei den Midterms, so wie Trump gestern noch verkündet hatte ... das endgültige Ergebnis lässt auf sich warten; und wenn es den Republikanern nicht gefällt, dann wird es wohl nicht anerkannt, wie gehabt.

Nebenergebnis der Midterms: Fünf US-Bundesstaaten verbieten endlich Sklaverei: Eigentlich gilt sie seit dem 15. Juni 1865 als abgeschafft – tatsächlich erlauben Schlupflöcher in mehreren US-Bundesstaaten weiterhin die Sklaverei. Nun haben fünf Staaten das Aus beschlossen, mit zum Teil knappen Ergebnissen. Bei den US-Zwischenwahlen wird nicht nur über Sitze im US-Kongress entschieden – auch Gesetzesänderungen stehen in mehreren US-Bundesstaaten zur Abstimmung. Nun haben fünf Staaten in einer historischen Abstimmung die Sklaverei verboten. Wählende in Tennessee Alabama, Louisiana, Oregon und Vermont haben alle laut US-Medien mehrheitlich für das Aus für das längst überholte Gesetz votiert.

Am deutlichsten widersprachen Wählende in Vermont: Mehr als 89 Prozent stimmten für die Abschaffung der Sklaverei. In Oregon hingegen entschieden sich nur etwas mehr als 54 Prozent der Wählenden für das Aus, in Louisiana 60 Prozent. In Tennessee und Alabama votierten je mehr als drei Viertel der Wählerschaft für die Abschaffung.

Lauter Jahrestage heute: 1918, 1938, 1989 und - in Köln jedenfalls 1992 (vor 30 Jahren das große Arsch-huh-Konzert auf dem Chlodwigplatz mit allen Größen der Musikszene in Köln, vor 100.000 Menschen). Morgen in der Arena das 'Erinnerungskonzert'.

Zum Jahrestag 1938: Fassadenprojektion am ehemaligen Standort der  zerstörten Synagoge Glockengasse - "sichtbar-machen" ... Kommunikation im und über den Holocaust

Da war ja wieder was los: zu St. Martin sind wieder die Kinder mit ihren bunten, originellen und oft ausgefallenen Laternen unterwegs ... nur das Singen müssen einige noch üben!

8. November 2022

Aus aktuellem Anlass ... es gibt auch bei uns ('Willkommen im Severinsviertel') Mentees, die von unseren Mentorinnen und Mentoren begleitet werden, die in eben solchen Situationen sind ...​​Zehntausende haben die Petition bereits unterschreiben ...

"STAY! - Keine Abschiebung von Schülerinnen, Auszubildenden und Studierenden

Bildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben.

Mit Ihrer Unterschrift können Sie sich gemeinsam mit uns gegen die Abschiebung junger Menschen richten, die sich in Bildung und Ausbildung befinden. Wir setzen uns ein für eine menschenrechtsorientierte Politik, die das Recht auf Bildung für alle sicherstellt!

Wir fordern:

  • einen menschlichen Umgang mit Geflüchteten, eine menschenrechtsorientierte Flüchtlingspolitik und insbesondere für die vorrangige Berücksichtigung der Kinderrechte im Umgang mit minderjährigen Geflüchteten und Kindern von Geflüchteten.
  • einen uneingeschränkten Zugang von Geflüchteten zu Bildung, Ausbildung und gesellschaftlicher Teilhabe.
  • dass unabhängig des aufenthaltsrechtlichen Status einer Person keine Abschiebungen während des gesamten Bildungs- und Ausbildungsverlaufs durchgeführt werden.
  • dass alle jungen Menschen die Sicherheit bekommen, für die gesamte Dauer von Bildung und Ausbildung vor Abschiebungen geschützt zu sein. Ein wesentlicher Aspekt davon ist die aufenthaltsrechtliche Klarheit.
  • dass Bund, Länder und Kommunen ausreichend Ressourcen bereitstellen, um Geflüchteten den Zugang zu Bildung zu ermöglichen und um sicherzustellen, dass Bildungssysteme deren Bedarfen entsprechend ausgestattet sind.
  • den Einsatz für ein gesellschaftliches Klima, in dem Geflüchtete willkommen geheißen werden und in dem Solidarität gelebt wird – sowohl in der Gesellschaft als Ganzes als auch in den Schulgemeinschaften, den Klassenzimmern, den Ausbildungsbetrieben und Universitäten.

Heute Abend habe ich drei Stunden an einer Online-Fortbildungsveranstaltung des Flüchtlingsrats teilgenommen: „Aktuelle Entwicklungen im Asyl- und Aufenthaltsrecht“  mit dem Bonner Rechtsanwalt Jens Dieckmann. Schwerpunkte: "Nach dem Koalitionsvertrag vom 24.11.2021", "Afghanistan - ein Jahr danach", "Ukraine - aktuelle Fragen der Rechtsdurchsetzung im Aufenthalts- und Asylrecht" sowie "Aktuelle Rechtsprechung EuGH und BVerwG". Selten einen so kompetenten Referenten auf diesem Fachgebiet gehört ... und die Erkenntnis, das ich noch viel Arbeit vor mir habe.

7. November 2022

"Entschuldigung, aber das geht doch nicht", empörte sich Sachsens Ministerpräsident 

Michael Kretschmer, als er am Samstag über das geplante Bürgergeld sprach. Parallel redete NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst davon, dass "Menschen sich anstrengen müssen, wenn sie Sozialleistungen bekommen". Und auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder warnte, Busfahrer, Friseurinnen und Polizisten würden künftig, "wenn sie arbeiten, weniger haben, als wenn sie nicht arbeiten", so die ZEIT in ihrem Bericht. Das ist allerdings falsch, wahrscheinlich bewusst falsch. Transferzahlungen wie Wohngeld, Kinderzuschläge, Unterhaltsleistungen oder Freibeträge gelten nur für Berufstätige, nicht für Bezieher von Hartz4 bzw. demnächst Bürgergeld. Interessant: So hat Söder dieselben Daten verwendet, die schon Wochen zuvor die AfD-nahe Wochenzeitung 'Junge Freiheit' sowie diverse AfD-Kreisverbände verbreiteten.

"Photographische Konzepte und Kostbarkeiten. Sammlungspräsentation – Teil 2: Urbanes Leben, Architektur, Industrie". Arbeiten in diversen kulturellen Kontexten von 20 Photographinnen und Photographen aus Deutschland, Italien, den USA und Japan sind hier im Jubiläumsjahr der Sammlung  ausgestellt - ein Highlight für Foto-Fans. Nebenbei: Als ich Eintritt zahlen wollte, wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass am 1. Montag im Monat der Eintritt frei sei ... unten ein Blick in den Mediapark am Abend - und ein Sandersfoto von einer Kölner Einkaufsmeile in der 30-er Jahren.

6. November 2022

„I was said to stay quiet in a world full of noise/ I was said to walk silent in a war of wicked marches ... " singt jetzt Sevdaliza: Woman Life Freedom ... Hatte ich ganz vergessen, dass Sevdaliza iranische Wurzeln hat - sie gibt ihre Stimme! Hier eine der Übersetzungen ...

Das Thema interessant, die Hauptdarstellerin noch interessanter, und dazu die Kino-Zeit"Es geht um Trauer, es geht um Bewältigung, es geht auch um Traumata: Mascha stammt aus Aserbaidschan, ist Jüdin, ist in Deutschland aufgewachsen. Sie kann fließend fünf Sprachen, arbeitet als Dolmetscherin und ist doch nirgends zu Hause. Du siehst nicht jüdisch aus. Du siehst nicht deutsch aus. Tal kann sie nicht in Schubladen stecken, beim Kennenlernen, im Vorgang des Verliebens – wie sieht ein Russe aus? Einer der jungen Israelis erklärt: Der Russe liebt Birken, er umarmt sie. Womit ein weiteres Symbol inklusive emotionaler Aufladung ins Spiel kommt, in das letztlich zu künstliche Spiel, das dieser Film treibt." Zu künstlich kann ich nicht unterschreiben - die Gründe für Orientierungslosigkeit und Unsicherheit lagen für mich auf der Hand.

Ganz am Rand - habe ich eben auch im WhatsApp-Status usw. gepostet - hat mir heute eine auch nicht mehr soo ganz junge Frau ihren Sitzplatz in der Straßenbahn angeboten, als ich einstieg. Das gibt mir natürlich ziemlich zu denken!

5. November 2022

Heute wieder die Museumsnacht Köln, diesmal mit Schwerpunkt Südstadt; von der Lutherkirche, Cöln Cosmic Haus, School of Design ... bis Kunsthaus Rhenania. Leider waren im 'Frauenmediaturm' (Feministisches Archiv und Bibliothek) bei den stündlichen Führungen nur 20 Personen zugelassen. Da muss ich wohl noch mal hin und schauen, was Alice Schwarzer so initiiert hat.

4. November 2022

Ein lange erwartetes Ereignis: Plötzlich sanken die Dieselpreise überall schon am Vormittag um 10 Ct. ... und am Nachmittag habe ich dann wieder bei Markant in der Olpener Straße für 1,95 € je Liter getankt. Da ich keine Reisen plane, wird das für dieses Jahr wohl reichen.

Noch eine überraschend positive Nachricht zum Thema 'Energie'. Zum Jahresanfang hatte ich eine Erhöhung der monatlichen Gasabschlagszahlungen von 45 € auf 128 € erhalten. Nun die Jahresabrechnung zum 30. September 2022: Rückzahlung 424,57 €. Bin auf die nächsten Nachrichten gespannt!

Tagesthema Twitter: Erst wird die Chefetage gefeuert, dann die Hälfte der Belegschaft ... auf die Werbekunden hat Musk keinen Einfluss! Nun laufen sie davon ... Mal sehen, wie sich das Geschäft entwickelt - wenn Musk 1 Mrd. $ Zinsen für seinen 44 Mrd.$ Kredit zahlen muss. 

Heute war ich eingeladen in die Multimedia-Ausstellung „Van Gogh Alive“ im „Dock2“ in der Hafenstr. 1 ... " eine lebendige Symphonie aus Licht, Farben, Klang ..." ein besonderes Erlebnis! Kein Wunder, dass die Show erfolgreich ist.

Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum