Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Rostock und Umgebung

Meine erste Rundfahrt in Rostock und Umgebung geht in den Norden und Westen von Rostock mit dem Ziel Rerik.

 Zunächst Richtung Warnemünde über Lambrechtshagen (oben ein Detail aus der Kirche), Sievershagen, Evershagen, Lütten Klein, Groß Klein, Lichtenhagen (unten die dortige Windmühle) und Derichshagen.

Weiter Richtung Westen nach Elmenhorst (oben eines der typischen Häuser), Nienhagen, Rethwisch (unten Kunst am Straßenrand) und Börgerende, Bahrenhorst und Bad Doberan ...

An der Ostseeküste folgen dann Heiligendamm (oben ein noch nicht saniertes Ttaditionshaus) und Vorder Bollhagen, Hinter Bollhagen und Klein Bollhagen nacKühlungsborn (unten ein Blick auf die alte Kanzel in der Kirche)  ...

... weiter über Kägsdorf (oben das Gutshaus), Meschendorf, Mechelsdorf, Neu Garz, Bastorf, Wendelstorf und Hohen Niendorf, Garvsmühlen nach Rerik (unten der Hafen). Eigentlich wollte ich auch nach Wustrow auf die schmale Halbinsel westlich Rerik - jedoch ist da kein Reinkommen. Nach 1932 war die Halbinsel in der Hand Wehrmacht, seit 1945 der Roten Armee. Nach der Wende kam keine Einigung zur weiteren Nutzung zustande. Bei einem nächsten Besuch versuche ich es wieder ...

Die zweite Rundfahrt geht Richtung südost zunächst nach Blengow (unten das Gutshaus) ...

 ... und Zweedorf (oben), Roggow und Biendorf (unten der Friedhof) ...

Gersdorf (oben ein Blick auf den Gutshof)  und Boldenhagen, Russow und Tessmannsdorf, Steinbrink, Rakow und Spriehusen (unten die verfallenden Fenster der Gutshausruine)

Nach dem Besuch in Jörnstorf, Malpendorf und Körchow (unten das Gutshaus) erreicht man Neubukow. 

Weiter über Lehnenhof (oben das damals unbewohnte Gutshaus), Uhlenbrook und Westenbrügge, 

Parchow, Altenhagen, Schmadebeck, Detershagen, Sandhagen und Hanshagen zunächst nach Kröpelin (unten ein Blick aus dem Zentrum auf die Mühle).

Die nächsten Stationen waren Jennevitz, Diedrichshagen, Wichmannsdorf, Steffenshagen - hier sehen wir in der Kirche ein Denkmal an eine Zeit, die eigentlich nirgendwo mehr präsent ist ... es sind die napoleonischen Kriege vor mehr als 200 Jahren. Damals war noch nicht an die Fertigstellung des Kölner Doms zu denken - so sage ich mir als Kölner.

Nach Brodhagen und Reddelich, Blashagen und Quellental, Hohenfelde und Stülow kommen wir zur Klosterkirche von Bad Doberan. (unten die eher historische Pferderennbahn in der Nachbarschaft von Bad Doberan)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum