Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Journal Oktober 2018

31.10.2018

Endlich mal Zeit für Zeitgeschichte - die 68-er Ausstellung im Kölner Stadtmuseum läuft zwar noch bis zum 24. Februar 2019, aber heute gibt es eine Führung des Kurators ... empfehlenswerter 90-Minuten-Rundgang!

30.10.2018

Manchmal habe ich keine Lust, mich an den Schreibtisch zu setzen, um einen Behördenbrief, Fragen zu einer Steuererklärung zu beantworten, Begründungen für einen Antrag beim Ausländeramt abzugeben, einen Brief an den Vermieter einer Flüchtlingsfamilie zu schreiben, einen Antrag auf was auch immer zu stellen  ...                                                                         . ... da habe ich Lust, z.B. Burgunderheringe einzulegen. Deswegen werde ich heute Matjesfilets kaufen. Für die Marinade erhitze ich je einen Viertel Liter Rotwein und Essig mit 200 g Zucker und einem Teelöffel Senfkörner, je 3 - 4 Lorbeerblätter,  Wacholderbeeren, Gewürznelken, schwarze Pfefferkörner und ein zerstückeltes Stück Ingwer. Und eine Hand voll Zwiebeln in Ringen soll im Sud erkalten. Dann können die Heringe, bedeckt vom Sud, im Kühlschrank 2 Tage ziehen ... sie werden ziemlich rot sein am 1. November ... und sie schmecken einfach super !!!

29.10.2018

Die Wahl in Hessen sind vorbei und ich bin erleichtert. Es hätte noch schlimmer kommen können, jedenfalls für jemanden wie mich, der seit 1969 Mitglied der SPD ist und Höhen und Tiefen erlebt hat. Aber wer hätte gedacht, dass Seehofers Zerstörungswut auch die SPD so schädigen würde. Merkel hat er jedenfalls reif geschossen - zur Freude der AfD, zum Schaden der Union. Nun zieht sich Merkel auf Raten zurück und beruhigt die Szene.

Bin jetzt dankbar für jeden, der in der Öffentlichkeit Seehofers Abgang fordert. Überfällig seit Jahren ... 

28.10.2018

Mein Großvater, Peter Kirschbaum, hinterließ mir eine Art Tagebuch aus den Jahren, als mein Vater geboren wurde, handschriftlich, siehe Bilderleiste oben. Außerdem gibt es weitere handschriftliche Aufzeichungen aus der Zeit, als er Jahre zuvor als Rekrut im Ersten Weltkrieg eingezogen wurde. Einen Teil davon habe ich mir von meiner Tante "übersetzen" lassen, da ich ziemliche Probleme mit dem Lesen der Sütterlin-Schrift habe. Inhalte dieses Tagebuchs sind nun Gegenstand einer Kurzgeschichte ...  Mehr dazu hier 

27.10.2018

Jetzt liest man es jeden Tag, so wenig Wasser im Rhein gab es noch nie ... mit Folgen für Versorgung, Wirtschaft usw. Daher habe ich etliche Fotos aufgenommen, um sie beim nächsten Hochwasser an dieser Stelle gegenüber zu stellen ... 

26.10.2018

Spiegel online meldete es per Mail, als ich mich rasierte:

Soap & skin kommt heute mit dem 3. Album! Michael Bohli schreibt:

"Von ganz weit oben her betrachtet, ist unser Planet eine friedliche, ruhige Einheit. All unsere Sorgen und Kämpfe werden erst dann sichtbar, wenn man sich in die Tiefen wagt und die Details betrachtet. Anja Plaschg war selber zu lange ein Detail, ein Punkt der Aufmerksamkeit für viele. Unter dem Namen Soap&Skin sorgt sie mit ihrer Musik seit dem Debüt “Lovetune For Vacuum” (2009) für entzückte und verzauberte Gemüter – musste dafür aber auch ihr eigenes Leben umkrempeln. “From Gas To Solid / you are my friend” behandelt diese schweren Momente, mit Gravität und Abstand ..." 

Noch nichts von Soap & skin gehört? Hier ein Beispiel: Sugarbread

Und am 11. April 2019 ist sie im Gloria in Köln ... Hier mehr

25.10.2018

Musikalisch ist Ed Sheeran nicht gerade mein Geschmack. Aber die Nachricht las ich beim Frühstück: 

"Ed Sheeran musste mehr Steuern zahlen als Starbucks und Amazon

Demnach fuhr Sheeran in 2017 einen Gewinn von etwas mehr als 27 Millionen Pfund (etwa 31 Millionen Euro) ein, von denen er etwa 5,3 Millionen Pfund (rund sechs Millionen Euro) an das Finanzamt abdrücken musste. Amazon, das im selben Zeitraum einen Profit von etwa 2,3 Milliarden Euro erwirtschafte, musste dem Bericht zufolge demnach nur 5,1 Millionen Euro an den Fiskus überweisen. Und auch Starbucks kam vergleichsweise günstiger weg als Sheeran. So musste das Unternehmen laut "iNews" umgerechnet lediglich 3,8 Millionen Euro Steuern zahlen (Jahresgewinn 2017 in Großbritannien: rund 185 Millionen Euro) ... ".

Nun frage ich mich, was noch passieren muss, was noch publiziert werden muss, bis die Öffentlichkeit nachhaltig darauf aufmerksam wird, damit etwas passiert?

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum