Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Kulturkirche Ost

In den 1920-er Jahren entstand der Stadtteil Buchforst zwischen den Stadtteilen Deutz und Mülheim. Und Mitte der 1960-er Jahre entstand die Auferstehungskirche - Grundriss ist ein Dreieck (wg. Dreifaltigkeit). An zwei Seiten des Gebäudes steigen die Wände als Dreieck steil auf und treffen sich an der Spitze. Auch die Ostseite steigt ein dreieckiges Dach leicht auf ... Eine tolle Idee der Architekten Rasch und Wolsky. Bereits 1992 wurde das Gebäude und das Umfeld unter Denkmalschutz gestellt. Seit 2005 gab die evangelische Kirche aus finanziellen Gründen auf; die städtische Wohnungsbau-genossenschaft GAG übernahm den Komplex  und errichtete an Stelle des Gemeindezentrums ein Seniorenheim, das nun die Kirche umgibt. 

"Kulturkirche Ost" steht heute für Ausstellungen, Konzerte, Lesungen ... 

Beispiel bis 20. April 2019

Barrio Latino - PolitArche. Sieben Künstler haben symbolisch ein Schiff ins Wasser gelassen, eine Arche. Doch im Gegensatz zum biblischen Vorbild sind in dieser Arche all die vereinigt, die ihrer Ansicht nach verantwortlich für Ausbeutung und Zerstörung der Erde sind und verschwinden sollten. Sie gefährden demnach nicht nur Natur und Erde, sondern auch das friedliche Zusammenleben der Menschen: das sind Leute wie Trump, Erdogan über Putin, Bezos bis Madoff und Hoeness und Unternehmen von Bayer und Facebook bis Katholische Kirche, IS, Taliban und Fifa. Und eine ausführliche Dokumentation zu jedem einzelnen liegt aus. Dazu hat jeder der sieben Künstler - überwiegend aus Süd- und Mittelamerka - Beispiele seiner eigenen Werke ausgestellt ... hier einige Eindrücke:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum