Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Über Penzlin nach Neubrandenburg

Schon auf dem Weg über Penzlin nach Neubrandenburg gibt es unverwechselbare dörfliche Strukturen, vergraute Bilder aus vergangenen feudalen Zeiten, uralte Kirchen, malerische Parks aus den Zeiten von Lenné, mittelalterliche Burgen, aber auch verfallene Gutshäuser, nach der Wende leergezogene Plattenbauten ... möchte ich hier vorstellen. Rechts und links der B 192 liegt Typisches. Beispiel ist Mallin (unten), das ich seit vielen Jahren regelmäßig besuche, um den aktuellen Zustand im Foto festzuhalten. Über laufend wechselnde Eigentümer berichtet die örtliche Presse.

Aber der Reihe nach: 

Von Waren (südlich der B 192) an dem kleinen See Feisneck entlang geht es Richtung Müritz-Nationalpark nach Federow, Kargow, Schwasdorf, Groß und Klein Dratow, Bocksee und Freidorf, Wendorf, Möllenhagen, Rumpshagen (unten das Schloss im Park), AveAnkershagen, Zahren, Mollenstorf, Groß Vielen und Klein Vielen und Peckatel

Nördlich der B 192 Torgelow, Klein Gievitz und Groß Gievitz, Sorgenlos, Schloen, Alt-Schloen und Neu-Schloen, Groß-Plasten und Klein-PlastenDeven und Beckenkrug, Varchentin (unten das große Schloss), CarolinenhofBredenfeld, Luplow, Klein Varchow und Groß Varchow, Lehsten und Kraase, Klein Flotow und Groß Flotow, Klein Lukow und Groß Lukow bis Mahrin 

Von Penzlin geht es weiter nach Puchow und Lapitz (die Katze unten gehörte seinerzeit hierhin)

Wrodow und GevezinGroß Helle, Klein HelleBuchholz und Schwandt

Weiter über Pinnow, Chemnitz, Zirzow und Zirzower Mühle, Blankenhof, Weitin, Passentin (unten die Kapelle) und Wilhelmshöhe und Mallin.

Und schließlich weiter südlich der B 192 Lübkow und Wustrow am Tollensesee, Krukow und Alt Rehse sowie Neu Rhäse, Wulkenzin und Broda bis zum Ziel Neubrandenburg (unten die historische Stadtkarte aus 'Krüger', Bd. 3, S. 16 b)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum