Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln
Willkommen bei Klaus Kirschbaum in Köln

Blieskastell

Typisch die Geschichte von Blieskastel, vergleichbar mit anderen alten Kleinstädten ... Spielball von Mächtigen großen Nachbarstädten, Grafschaften, Herzogtümern; belagert, zerstört, im 30-jährigen Krieg entvölkert, später auch unter französischer Herrschaft. Nach dem 1. Weltkrieg im Saargebiet unter Völkerbundsregie und französischem Einfluss. Dann wieder "heim ins Reich" unter Hitler, nach 1945 wieder unter französischem Einfluss und doch wieder der Bundesrepublik angeschlossen. 

Geblieben sind viele barocke Zeugnisse der Architektur, eher Zufall, weil wohl zu wenig Ziele für Flugzeugbomben in Blieskastel waren. Das "Fachgeschäft der Saarl. Tabakregie" ist allerdings ein Überbleibsel der Franzosen zwischen 1945 bis 1956 - aber sehr selten!

Trend in Blieskastel wie in Köln und anderswo: die essbare Stadt

Viele Projekte sind angestoßen. Mit dem Projekt "essbare Biosphärenstadt Blieskastel soll das Wissen im Gartenbau und das selbst ernten in den Beeten der City sichtbar und erlebbar gemacht werden", so eine der  Botschaften. Hier ein EU-Projekt, das von Schulen betreut wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Klaus Kirschbaum